Bericht: iPhone 5S kommt mit 12-Megapixel-Kamera

iPhone 4S und 5 lieferten jeweils nur 8 Megapixel Auflösung. Diverse Konkurrenten haben bis zu 13 Megapixel vorgelegt. Allerdings steuert HTC mit der nur 4 Megapixel auflösenden Ultrapixel-Kamera seines Spitzenmodells One entgegen.

Das nächste iPhone wird die Kamerauflösung von bisher 8 Megapixeln auf 12 Megapixeln steigern. Das berichtet die vietnamesische Website Tinhte. Von den Modellen 4S und 5 hin zum kommenden, das vermutlich 5S heißen wird, wäre somit ein bemerkenswerter Sprung zu verzeichnen.

iPhone-Kamera

Apple steht unter Druck, die Komponenten seines Smartphones zu verbessern – Konkurrenzmodelle wie Samsung Galaxy S4 (Android), Nokia Lumia 920 (Windows Phone) und Blackberry Z10 sind in vielen Vergleichspunkten am iPhone vorbeigezogen. Gerade Nokia betont immer wieder die Qualität der Kamera und fährt ganze Anzeigenkampagnen, um diesen Punkt ins rechte Licht zu rücken.

Allerdings ist es nicht mehr nur die Auflösung, die im Fokus steht – immer mehr Smartphone-Käufer wissen, dass die Lichtempfindlichkeit und der Bildstabilisator für die Fotoqualität essenziell sind. So ging HTC bei seinem Flaggschiff One auf einen 4-Megapixel-Sensor zurück. Er soll dafür in schlecht beleuchteten Umgebungen bessere Bilder schießen. HTC nennt dies Ultrapixel-Sensor.

Tinhte hat schon mehrfach bei iPhone-Gerüchten richtig gelegen. So berichtete es vorab über das iPhone 4 und kündigte ein kommendes Modell mit 64 GByte schon ein halbes Jahr an, bevor das 4S dann tatsächlich vorgestellt wurde. Auch über Apples EarPods und eine Einzelhandelsversion des iPad wusste es etliche Tage vor deren Start Bescheid.

Dass die Kameraauflösung mit dem nächsten iPhone-Modell steigt, berichtete letzten Monat bereits Digitimes. iLounge hatte im Januar spekuliert, Apple werde wahrscheinlich einen 13-Megapixel-Sensor von Sony einsetzen.

Über das nächste Apple-Modell heißt es außerdem, es werde in einer Reihe von Farben verfügbar sein, sich drahtlos laden lassen und einen schnelleren Prozessor enthalten. Sogar ein mit dem Home-Button kombinierter Fingerabdruckscanner ist im Gespräch. Es wird möglicherweise Ende Juni starten.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bericht: iPhone 5S kommt mit 12-Megapixel-Kamera

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. April 2013 um 15:17 von Maximilian Schwab

    Wenn man einen kleinen Lichtsensor in zu vielen Pixeln aufteilt, spricht dies nicht für die Qualität von den Bildern, die man mit diesem einen Sensor schiessen kann (von der Bildgestaltung wollen wir hier auch nicht reden).
    Das ist sogar so, wenn man gute Bilder in einer dunklen Umgebung aus dem Gerät bekommen möchte, ist eher das Gegenteil der Fall.
    Die teuerste und beste Kamera im Profi-Bereich momentan, die Canon 1Dx kommt mit 19,3 aus, die Nikon D4, mit 16,4.
    Ich vermute, es geh wohl hier nur um das Spiel „meiner ist grösser als Deiner“ oder so … oder wollen wir uns alle doch ernsthaft unterhalten??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *