Brother stellt WLAN-fähige LED-Druckerreihe vor

Die ersten Modelle HL3140CW, HL3150CDW und HL-3170CDW drucken zwischen 18 und 22 Seiten pro Minute. Die CDW-Varianten verfügen über eine Duplexeinheit und einen Ethernet-Port. Die Preise reichen von 213 bis 286 Euro.

Brother hat sein Druckerportfolio um eine neue Reihe von LED-Modellen erweitert, die sich per WLAN ins Netzwerk einbinden lassen. Zum Start umfasst die Serie die drei Drucker HL-3140CW, HL-3150CDW und HL-3170CDW. Im Sommer sollen vier Multifunktionsgeräte folgen.

Der HL-3140CW ist der kleinste der drei neuen Farb-LED-Drucker (Bild: Brother).Der HL-3140CW ist der kleinste der drei neuen Farb-LED-Drucker (Bild: Brother).

Die neue Modellreihe ist für den Einsatz am Arbeitsplatz im Büro oder im Home Office konzipiert. Die Neurovorstellungen arbeiten mit der Single-Pass-Technologie, das heißt, der Druckvorgang wird auch beim Farbdruck in einem Rutsch abgeschlossen. Daher drucken die drei Geräte sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe mit 18 Seiten (HL-3140CW und HL-3150CDW) beziehungsweise 22 Seiten pro Minute (HL-3170CDW). Die CDW-Modelle kommen serienmäßig mit einer integrierten Duplexeinheit.

Alle drei Serienvertreter sind mit einer Papierkassette für 250 Blatt und einem Einzelblatteinzug ausgestattet. Der Speicher ist bei den Varianten HL-3140CW und HL-3150CDW 64 MByte groß, im HL-3170CDW hat Brother 128 MByte verbaut. Als Druckvolumen empfiehlt der Hersteller für alle drei durchschnittlich 1500 Seiten pro Monat.

Der HL-3170CDW druckt 22 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarzweiß (Bild: Brother).Der HL-3170CDW druckt 22 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarzweiß (Bild: Brother).

Drucken vom Smartphone oder Tablet ist mittels Apple AirPrint, Google Cloud Print, WiFi direct und über den Cortado Workplace möglich. Beim Einsatz als Einzelplatzdrucker lassen sich die Geräte via USB an PCs anbinden. HL-3150CDW und HL-3170CDW besitzen zudem einen Ethernet-Port zur Einbindung ins LAN.

Die Leistungsaufnahme bei den 18-Seiten-Modellen HL-3140CW und HL-3150CDW liegt laut Hersteller beim Druck bei 335 Watt. Der schnellere HL-3170CDW benötigt 380 Watt. In Bereitschaft (60 Watt) und im Energiesparmodus (5,5 Watt) sowie im Tiefschlaf (0,57 Watt) unterscheidet sich die Leistungsaufnahme der drei Modelle nicht. Die Geräuschentwicklung beim Druck liegt bei allen unter 53 Dezibel. Die Werte reichen sowohl für die Zertifizierung mit dem Energy Star als auch mit dem Blauen Engel.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den HL-3140CW beträgt rund 213 Euro, für den HL-3150CDW 248 Euro und für den etwas schnelleren HL-3170CDW 286 Euro. Das Verbrauchsmaterial kostet zwischen 72 Euro für einen Behälter mit schwarzem Toner für 2500 Seiten und 100 Euro für einen mit Cyan, Magenta und Gelb für rund 2200 Seiten. Ein Paket mit vier Trommeleinheiten für je circa 15.000 DIN-A4-Seiten gibt es für rund 107 Euro. Brother gewährt auf seine Produkte drei Jahre Garantie. Für die LED-Drucker wird ein 48-Stunden-Vor-Ort-Service angeboten.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Brother, Drucker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Brother stellt WLAN-fähige LED-Druckerreihe vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *