Analyst: Apple bringt diesen Sommer Killer-App für mobile Geldbörse

Apple wird diesen Sommer mit der nächsten iOS-Version eine „Killer-App“ vorstellen, und es wird sich um einen mobilen Bezahldienst handeln. Dies sagt zumindest Katy Huberty von Morgan Stanley voraus. Apple wird iOS 7 voraussichtlich auf der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni präsentieren.

iphone5-2-black

Eine digitale Geldbörse von Apple hatte schon Hubertys Kollege Gene Munster vorhergesagt. Er allerdings erwartet, dass bis zur Einführung noch ein bis zwei Jahre vergehen werden.

Mit dem letztes Jahr eingeführten Passbook hat Apple schon die von den Analysten vorgezeichnete Richtung eingeschlagen. Allerdings kann man damit nicht zahlen, sondern nur Gutscheine und Tickets auf dem Smartphone hinterlegen. Passbook kann auch eine Rabattkarte ersetzen.

Eine mobile Bezahlfunktion in iOS würde vermutlich das Nahbereichs-Funkverfahren Near-Field Communications (NFC) nutzen, das Android, Blackberry 7 und 10 sowie Windows Phone 8 schon einsetzen, während Apple es bisher ignoriert hat. Munster glaubt aber, dass Apple ein anderes Übertragungsverfahren einsetzen wird. Trotzdem sei Kompatibilität zu existierenden mobilen Bezahlverfahren zu erwarten.

Huberty hat sich auch zu anderen Apple-Projekten in diesem Jahr geäußert. Ihr zufolge starten das iPhone 5S und ein Billig-iPhone im September. Im gleichen Quartal erwartet sie Aktualisierungen des großen iPad (9,7 Zoll) und des iPad Mini. Den Start eines Fernsehers oder einer Uhr von Apple will sie für das kommende Jahr nicht ausschließen.

[mit Material Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Analyst: Apple bringt diesen Sommer Killer-App für mobile Geldbörse

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. April 2013 um 20:53 von Checker

    Also ist die Killerapp eine Kopie von Googles wallet? Öl

    Langsam wirds peinlich.

  • Am 11. April 2013 um 21:54 von #harri

    Also wenn ich dieses Wort immer schon höre (lese) „Killer-App“. Apple versteht es immer wieder aus ganz normalen Dingen etwas Besonderes zu machen :-D (siehe Retina-Display, durchschnittliche Pixeldichte etc…). Die sollten zuerstmal die Hardware in den Geräte auf den Stand der Dinge bringen. Und dann mal das iOS auffrischen. Da hat sich seid Jahren nicht großartig was verändert. In diesem Sinne: Für eine „Killer-App“ sollte man auch eine „Killer-Hardware“ und ein „Killer-Betriebssystem“ haben.

    • Am 12. April 2013 um 11:26 von werdrettf

      stand der Dinge? oder stand der technik… eieiei

  • Am 11. April 2013 um 23:50 von Bada Bing

    Keine Ahnung von der Geschichte aber überall mitreden! Wie mir dieses Apple gebashe auf den Zeiger geht. Ohne Apple wären wir immer noch in den 90ern. Alle anderen haben es kopiert oder wie google geklaut. Schmidt war ja im Apple Board und Jobs war der Mentor von den google Jungs. Don’t be eval ist Schwachsinn…

    • Am 12. April 2013 um 12:52 von dieter

      Da war sich was in den 90ern? Jetzt hab ichs…Bill Gates hat Apple gerettet.Also ohne wen, wäre hier niemand was? Ich glaube du solltest dir die Geschichte nochmal besser anschauen ;-)

      • Am 13. April 2013 um 15:59 von carlos

        quatsch, gates hat 100 mio investiert und vermutlich ein mehrfaches rausgeholt.

    • Am 12. April 2013 um 16:46 von Simon

      Ich glaube du hast keine Ahnung von der Geschichte, wenn wir jetzt hier ganz kleinlich werden können wir damit anfangen, dass Steve Jobs damals das erste Betriebssystem mit grafischer Oberfläche von Xerox, einem Kopiergerätehersteller

      • Am 12. April 2013 um 18:59 von Milau

        Endlich mal jemand der die wirklichen Hintergründe kennt. Xerox hate schon eine Grafische Benutzeroberfläche als Stev und Bill sich in der Garage mit Löten beschäftigten. Hat ihnen jedoch nicht geholfen. Übrigens noch andere Dinge kommen von Xerox. Typenrad-Schreibmaschiene, Ethernet, Laserprinter usw.

  • Am 12. April 2013 um 0:29 von Sertac

    Mich stort bei dieser News das es nichts an “ News“ hat. Es kommt mir so vor als ware ich auf dem Jahrmarkt und Zigeunerin sagt mir die Zukunft voraus. Nur wage aussagen die ich auch vor der News 10 mal schon gehört habe. Daruber hinaus ist das auf jeden Fall KEINE KILLER app. Das ware vielleicht eher der universal Übersetzer den Google versucht zu entwickeln, das es sonst auch in dieser Form nirgends gibt. Doch das was uns apple wieder präsentieren wird ist bestenfalls ein Google wallet Konkurrent aber nicht mehr. Apple wach auf und investier ein bisschen mehr in Entwicklung und Forschung, schneide dir ein scheibchen von Googles Entdeckungslust ab dann klappt es auch mit den Aktien ;)

  • Am 12. April 2013 um 2:41 von Sven Dahmen

    Apple…Killer für …Geldbörse?
    Was ist daran jetzt neu?
    :-)

  • Am 12. April 2013 um 4:05 von Gandu

    Es mag wohl so sein, dass Apple uns lange Innovationen brachte. Aber seit Jobs Tod kommt nichts mehr Neues. Absolut nichts. Scheinbar ist mit Jobs wirklich die Seele von Apple gestorben. Wie gut, dass mittlerweile Unternehmen wie Samsung, HTC und Sony diese Lücke mehr als ausfüllen. Vor allem Samsung tut sich derzeit als DAS Innovationsunternehmen hervor. Android funktioniert spätestens seit 4.1 hervorragend und gegen die fast perfekte googlevernetzung kommt kein anderes Unternehmen an. Apple hingegen ist leider nur noch ein Trauerspiel das ganz vom ehemaligen Glanz lebt. Nur wie lange noch?

  • Am 12. April 2013 um 6:30 von ...

    In den 90ern? Schwachsinn! Ohne Apple wären andere da gewesen die die Sachen erfunden hätten. Ausserdem muss ich #Harri und Checker Recht geben. Alte Sache nehmen und als neu angeben….sage nur iPad :)

  • Am 12. April 2013 um 7:53 von Andi

    Hahaha..der Text ist so ein Schwachsinn.??? Der Analyst findet wohl auch den 4 Zoll Display vom 5er als „Killerfeature“.. Hahaaha.. Oh Gott. Das is echt peinlich.
    Das Killerfeature vom IPhone 6: Kopfhörer Anschluss!!!wuhuuu.
    Gabs davor beim IPhone 1-5 und Kongurenz auch schon aber es ist ja ein KILLERFEATURE!!!
    Und was is dann beim IPhone 7?
    Killer APP: Telefonieren :-)

    Hahahah…

  • Am 12. April 2013 um 9:06 von BayRan

    Immer liest man das Apple nicht mehr innovativ sei, liegt vllt daran, dass Apple einmal die komplette Branche umgekrempelt hat und die Leute jetzt jedes mal erwarten, dass Apple das Rad neu erfindet.
    Denken die Leute tatsächlich da kommt nichts mehr? Denkt man tatsächlich, dass dort keine Pläne für die nächsten Jahre in deren Schubladen chillen, denkt man tatsächlich das die Ingenieure an nichts neuen forschen, außer an (wie die alle so schön sagen) nur an ein „S“ Modell arbeiten? Also die Leute müssen auch denken Apple sei bescheuert…
    Man liest auch immer über die Innovationen der anderen Firmen, frage: was sind deren großartige Innovationen?
    Außer das deren Smartphones nun alle wie das iPhone aussehen, eben nur in abgewandelter Form
    Was sind denn die krassen Innovationen von Samsung bitteschön? Außer auf Stückzahl zu produzieren und von High bis low Budget alles anzubieten?
    Dieses Apple gebashe ist langsam so langweilig Leute, weil eure dummen Argumentationen wie lifestyprodukt, überteuerter Schrott, etc kann man auf jedes unternehmen anwenden
    Da können wir ja mal Frau fragen,die die LV Tasche für 6000$ kauft, ob die Tasche auch seine 6000$ Wert ist

    Und wer lesen kann ist klar im Vorteil, aber da sieht man, wie präventiv man schon Apple hasst ohne die Sätze zu lesen. Es war nicht Apple die von einem „Killer Feature“ geredet haben, sondern die ANALystin, wer lesen kann ist klar im Vorteil;)
    Und jetzt euch weiterhin viel Spaß mit eurer Android Missgeburt

    • Am 12. April 2013 um 11:02 von Andi

      Samsung und nicht Innovativ? Ha ha. Ich hab ein Galaxy Note daheim. Das Ding hat Funktionen, da kann ein iPhone davon träumen, Smart Stay, Popup Play, Split screen Apps…bla.bla.Bla.

      Die letzte große innvotaion von Apple? Also Siri war es nicht..wer benutzt das überhaupt noch?

  • Am 12. April 2013 um 10:10 von robert

    Killerapp?
    Das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Wann wachen die Leute endlich auf?
    Das was heute passiert hätte sich nicht einmal George Orwell
    träumen lassen: Totale Kontrolle aller Lebensbereich durch
    den Staat als auch Privatfirmen (apple/goggle).
    Ich habe keine Lust nur aufgrund von vermeindlicher Bequemlichkeit mich überwachen zu lassen.
    Nein Danke!

    • Am 13. April 2013 um 12:27 von Checker

      So ein langer Text und nichts dahinter als Hass und Neid. Scham dich BayRan. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *