Microsoft liefert erstes kumulatives Update für Exchange Server 2013 aus

Solche Aktualisierungen sollen künftig vierteljährlich erscheinen. Es handelt sich jeweils um einen kompletten Build. CU1 trägt die finale Build-Nummer 15.0.620.29. Einen neuen Server aufzusetzen gerät dadurch nicht mehr zur Patch-Orgie.

Microsoft hat das erste kumulative Update für Exchange Server 2013 verfügbar gemacht. Es enthält Fehlerkorrekturen ebenso wie Funktionsupdates für die Lösung zur Installation im Rechenzentrum oder Serverraum vor Ort.

exchange_logo-v6

Exchange 2013 Cumulative Update 1 (CU1) trägt die finale Build-Nummer 15.0.620.29. Im Gegensatz zu früheren Updates handelt es sich nämlich „bei kumulativen Updates um volle Builds des Produkts, weshalb Sie einfach das jüngste verfügbare kumulative Update verwenden können, wenn Sie einen neuen Server aufsetzen“, heißt es in Microsofts Blogeintrag mit der Ankündigung. Weitere Patches einzuspielen sei dadurch oft gar nicht nötig.

Dies entspricht den aktuellen Service-Bedingungen für Exchange: Seit Erscheinen von Version 2013 sagen sie den Kunden vierteljährliche kumulative Updates zu. Microsoft weist auch darauf hin, dass „CU1 die Minimal-Version von Exchange 2013 für unterstützte Koexistenz mit älteren Exchange-Server-Anwendungen“ ist.

Neu sind etwa ein Routing-Agent, der Adressbuch-Richtlinien umsetzt, die Möglichkeit, Gruppen einzurichten, die wiederum Gruppen verwalten, und Zugriff auf öffentliche Ordner mit Favoriten in Outlook Web Apps. Das Exchange Admin Center hat zudem eine Reihe von Verbesserungen erfahren, darunter Unified-Messaging-Verwaltung.

Öffentlicher Ordner in Outlook Web Access (Screenshot: Microsoft)Öffentlicher Ordner in Outlook Web Access (Screenshot: Microsoft)

Dem Blogbeitrag zufolge wird Exchange 2013 RTM CU1 auch das angekündigte Exchange Server 2013 Management Pack for System Center Operations Manager (SCOM) unterstützen. Es soll im Lauf des Jahres erscheinen.

Download:

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: E-Mail, Kommunikation, Microsoft, Office 2013, Server, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft liefert erstes kumulatives Update für Exchange Server 2013 aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *