Betriebssysteme: Marktanteil von Windows 8 beträgt erst 3,2 Prozent

Windows 8 hat seinen Anteil am Betriebssystemmarkt weiter ausgebaut, dieser liegt aber weiterhin deutlich unter dem der Vorgänger. Gemessen am Internettraffic kam das jüngste Microsoft-OS laut Net Applications im März auf 3,2 Prozent. Zwischen November 2012 und Februar 2013 hatte es sich von 1,09 Prozent auf 2,7 Prozent verbessert.

Die Anteile von Windows 7 und Windows XP veränderten sich gegenüber dem Vormonat nur geringfügig. Windows 7 legte um 0,2 Punkte auf 44,73 Prozent zu, während Windows XP rund 0,2 Punkte verlor und 38,73 Prozent erreichte.

OS-Markt im März laut Net ApplicationsWindows 8 hat seinen Anteil am OS-Markt im März auf 3,2 Prozent gesteigert und liegt damit weiterhin hinter Windows Vista (Bild: Net Applications).

Sogar Windows Vista läuft mit einem Anteil von 4,99 Prozent (minus 0,2 Punkte) weiterhin auf mehr Rechnern als Windows 8. Für den Fall, dass beide Betriebssysteme die Entwicklung der vergangenen Monate fortsetzen, könnte Windows 8 aber noch im Lauf des Sommers Vista überholen.

Der Gesamtanteil aller Windows-Versionen belief sich der Statistik zufolge im März auf 91,89 Prozent (plus 0,2 Punkte). Mac OS X gab im vergangenen Monat 0,2 Punkte ab und war für 6,94 Prozent des Internettraffics verantwortlich. Linux landete mit 1,17 Prozent abgeschlagen auf dem dritten Platz.

Bei den mobilen Betriebssystemen steigerte Apples iOS seinen Anteil um 6,5 Punkte auf 61,41 Prozent. Android belegt mit 24,85 Prozent (minus 0,8 Punkte) den zweiten Platz vor Java ME (8,16 Prozent) und Symbian (1,71 Prozent). Nokias ausgemustertes Smartphone-OS verlor zwischen Februar und März 1,6 Punkte. Windows Phone (1,5 Prozent) verdrängte in diesem Zeitraum Blackberry OS (1,38 Prozent) vom fünften Platz. Letzteres könnte dank der neuen Version 10 und neuer Geräte aber bald wieder aufholen.

Bei Zugriffen auf ZDNet.de beträgt der Windows-Anteil knapp 47 Prozent, wovon knapp 13 Prozent auf Windows 8 entfallen. XP erzielt knapp 18 Prozent und Windows 7 fast 63 Prozent. Mac OS kommt auf 21 Prozent, Android auf 19 und iOS auf 11. Linux erreicht 2 und Windows Phone 0,36 Prozent.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Betriebssysteme: Marktanteil von Windows 8 beträgt erst 3,2 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. April 2013 um 10:04 von Frank Furter

    Die Zahlen für Win8 sind umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass Microsoft und die Partner von Microsoft seit Monaten nur noch PCs mit Win8 auf den Markt werfen. Bei HP war es im Dezember nur unter sehr großem Aufwand und nur über über den Businesskundenbereich möglich noch einen Rechner mit Win7 zu bekommen!
    Das lässt den Schluss zu, dass viele Kunden das vorinstallierte Win8 gar nicht nutzen, sondern ein Win7 drüberinstallieren.

    Was mich auch nicht erstaunt…

    • Am 2. April 2013 um 11:25 von Thorsten

      Also nachdem ich mich über Ostern mal intesniver mit Windows 8 beschäftigt habe frage ich mich sowieso wer auf so eine Idee kam.
      Die Kacheln kamen schon in der Mobilversion nicht an, ich habe noch ein HTC HD2 Smartphone und Dank Handy-faq Android 2,3 bis 4,1 Installiert und immer war z.B. die Akkuleistung besser als mit Win Mobile. Android ist auch bedeutend Stabiler.
      Windows 8 wird sicherlich so ein Flop wie Windows ME.

    • Am 3. April 2013 um 13:02 von Marco

      Ich sage eher, dass derzeit einfach keine PCs gekauft werden. Wozu auch? Die meisten nutzen Ihren PC derzeit nur in der Arbeit und haben daheim nen alten Laptop oder ein Konsumgerät wie Tablet.
      Ich persönlich hab mir seit Jahren keinen neuen PC gekauft, nur mal ein paar Bauteile zum aufrüsten für den Spiele und MediaPC zu Hause -denke dass es vielen so geht?!

  • Am 2. April 2013 um 10:38 von petemande

    na ja es wird wohl einige Zeit dauern, bis die nicht-mobilen Windows Nutzer merken, dass Windows 8 das bessere Windows 7 ist – sobald man an den unsäglichen kacheln vorbei ist.

    Mich wundern die Zahlen zu den mobilen Betriebssytemen: woher kann ios nochmal über 6% hinzugewinnen, wenn in anderen Statistiken ios auf Smartphones im Vergleich zu Android extrem rückläufig ist. Das würde ja heißen, dass Apple mit den iPads den rückläufigen Marktanteil bei den smartphones kompensieren kann?

    • Am 2. April 2013 um 10:52 von buffi

      Und?
      Was wäre daran so schlimm oder verwunderlich?

    • Am 2. April 2013 um 10:58 von Square Zero

      >Das würde ja heißen, dass Apple mit den iPads den rückläufigen Marktanteil bei >den smartphones kompensieren kann?

      Und warum sollte das nicht genauso sein? Momentan sind iPad und iPad mini noch die besseren Pads. Davon abgesehen steht im Text nirgends, auf welchen lokalen Bereich die Statistik begrenzt ist bzw. ob es eine weltweite Statistik ist.

      • Am 2. April 2013 um 13:15 von Andreas

        IPad Mini das bessere pad? lol Das Pad hat den schlechtesten Display aller Tablets die in diesem Format auf dem Markt sind. Selbst billige Chinatablets haben nen besseren Display als dieses unsäglich hässliche ipad mini. Und da das Gerät nur aus Display und Rückseite besteht ist nun mal der Display DAS Argument für oder gegen ein Gerät.

        Zum Thema: Wenn ich Windows 8 nicht geschenkt bekommen hätte, hätte ich es nicht ausprobiert. Nun da ich es seit langem nutze will ich nicht mehr zurück auf windows 8 (die Vorteile überwiegen klar die Nachteile) aber wie gesagt, gekauft hätte ich das Betriebssystem damals nicht.

        • Am 2. April 2013 um 14:31 von Square Zero

          Dis­play, das
          Wortart: Substantiv, Neutrum
          Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Display

          Es geht hier um das Betriebssystem und nicht um das Display oder die Optik eines Gerätes. Und genau beim BS hinken m. E. alle Android- oder Windows- oder Sonstwie-OS hinterher. iOS und die BS-Umgebung (bei Pads und Tablets!) sind so perfekt auf einander abgestimmt, dass nur wenige Wünsche offen bleiben. Zumindest im Moment noch. Ich würde nicht bestreiten, dass das in zwei, drei Jahren schon sehr viel anders aussehen kann.

          • Am 2. April 2013 um 16:22 von Otternase

            Man sieht am HTC One sehr gut, was es bedeutet, wenn die Hardware und das Betriebssystem nicht aufeinander abgestimmt sind. Trotz deutlich performanterer Hardware läuft das iPhone aufgrund der hervorragenden Abstimmung mit iOS besser.

            Da HTC Android anscheinend nicht an die eingesetzte Hardware anzupassen bzw. zu optimieren vermag, wird da einiges an Performance verschenkt. Letztendlich bedeutet jede Anpassung ja zusätzlichen Aufwand, sowohl beider ersten Version, als auch bei jedem späteren Android Update.

            So denn überhaupt für eine längere Zeit Updates angeboten werden. :-]

            HTC scheint sich daher den Aufwand zu sparen, da das One im Vergleich zu den anderen Android Geräten ‚hinreichend‘ performant ist.

  • Am 2. April 2013 um 23:19 von Marco

    Dinge wie Otternase und Square Zero beschreiben, finden sich in WindowsPhone und Win8 wieder: BS top abgestimmt auf und zwischen jedem Gerät, einschalten los gehts. Ebenfalls super: Updatepolitik inkl. Garantie, da MS die Updates bringt und nicht der Carrier. Das und vieles mehr haben die Menschen noch nicht verstanden, wie sollen sie das auch nach ein paar Monaten. MS weiß dass das lange dauern kann und hey: selbst Vista nutzen noch über 4%! :)
    Das wird schon denn interessanterweise schimpft jeder gleich über MS-Neuigkeiten und zum Schluss haben sie dann doch immer recht behalten ;)

    • Am 3. April 2013 um 10:12 von Square Zero

      Nun ja, zum Einen sprach ich von „Pads und Tablets“ und nicht von Phones! Und dann hat Windows Phone 8 FÜR MICH (!) einen entscheidenden Nachteil. Die fehlende Offline-Sync ist FÜR MICH (!) das KO-Kriteritum! Ausschließliche cloudbasierte Sync-Möglichkeiten sind FÜR MICH (!) inakzeptabel! Alle anderen mobilen BS können es doch auch!
      Und ja, ich weiß, das werden hier wieder einige gaaaaanz anders sehen!

      • Am 3. April 2013 um 12:59 von Marco

        Hmm…dann hab ich das wohl falsch verstanden. Unter Pads könnte man hier alle Win8-Tablets (x86 & ARM) aufführen. Die offline-Synch klappt so gesehen dann auch hier, sogar mit Netzwerkordnern, „offline verfügbar machen“ usw. auch im WLAN?!
        Das ist bei Win8 ziemlich cool, weil die Freigaben innerhalb des Heimnetzwerkes mehr als einfach und ohne zusätzliche Apps/Programme sind? Aber: jedem das seine :)

  • Am 4. April 2013 um 0:12 von Deinem Vater

    Also ich benutze Windows 8, aber nur mit der Start8 Anwendung von Stardock. So habe ich: Mein Startmenü von Windows 7 und Vorgänger zurück und: Ich sehe absolut nichts mehr von den Kacheln. Win-Win. Also quasi ein Windows 7 ohne Aero was ich habe :D.

  • Am 8. April 2013 um 14:34 von christoph

    Ich habe 3 PCs zuhause und in der 29€ Aktion einen Upgedated. Ich habe von Win7 immer die Finger gelassen, weil mich die Art, wie das Startmenue die Programme liefert, nicht mag, XP ist da wesentlich besser.
    Man muss sich ein paar Tage mit W8 beschäftigen, aber dann werden die Vorteile klar. Ich habe sofort noch die Upgradelizenzen für die anderen 2 PCs gekauft und installiert. Mir gefällts Top. Die Kacheln sind ncihts anderes als ein übersichtlicheres Startmenü. Die Wichtigsten Kacheln auf den ersten Screen, die Anderen Offline und Programme, die man eh nur einmal im Jahr braucht kommen erst garnicht drauf, da reicht der Zugriff über die App-Leiste. Das Geilste ist, dass man auf dem Metro einfach den Programmnamen tippt, und Enter drückt und es ist da, ohne vorher auf Ausführen gehen zu müssen. So rufe ich cmd oder Notepad auf. Den Starktknopf habe ich seither nicht vermisst. Man muss ein Paar neue Tastenkürzel lernen, ein paar neue Mausvorgehensweisen und dann arbeitet man damit schneller und Produktiver als auf allen anderen Windows-Versionen vorher.
    Blöd nur, dass der Mensch ein gewohnhietstier ist und zwar emhr Funktionen will, aber nicht ebreit ist, etwas neues zu lernen.
    Ich freue mich schon auf mein neues Tablet, Iconia Tab W510.
    Klasse Tablet und vollwertiges Netbook im einen bei voller Windows-Kompatibilität. Unschlagbar.
    Es scheint auch zu kommen, bei Amazon ist es bei Tablets auf Platz 13, davor sind nur billige <300€ Android-Tabs. Das erste iPad kommt irgendwo bei Platz 40 und das bei fast halbem Preis.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *