Facebook testet neues Anzeigenformat im News Feed

Das Social Network blendet Retargeting-Werbung ein, die auf dem Tracking zuvor besuchter Seiten basiert. Die Zahl der Inserate im News Feed soll sich nicht erhöhen. Die Erprobung erfolgt zunächst mit "einem kleinen Alpha-Test" und nur auf dem Desktop.

Facebook erprobt mit „einem kleinen Alphatest“ gezielte Inserate im News Feed. Sie sind auf die Interessen des Nutzers zugeschnitten, ermittelt durch das Tracking der zuvor besuchten Seiten. Solche „Retargeting“-Inserate bietet das Social Network bereits seit letztem Jahr über Facebook Exchange (FBX) an, aber sie wurden bisher nur als „Page Post Link Ads“ in der rechten Spalte seiner Website eingeblendet.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg (Bild: James Martin / CNET.com)Facebook-CEO Mark Zuckerberg (Bild: James Martin / CNET.com)

Im Rahmen des Test erscheinen sie jetzt im News Feed gemeinsam mit Sponsored Stories. „Es ist wichtig, dass die Werbetreibenden die Nutzer im News Feed erreichen können, weil die meisten mehr Zeit im News Feed verbringen als in jedem anderen Bereich von Facebook“, begründet das Unternehmen den Schritt. „Wir glauben außerdem, dass die durch FBX ausgelieferten Inserate relevanter für die Nutzer sind. Mit der Einführung von Facebook Exchange in den Desktop News Feed wird sich die Anzahl der Inserate nicht erhöhen, die unsere Mitglieder in ihren News Feeds sehen.“

Facebook hofft zweifellos, seine Werbeeinnahmen auf diese Weise deutlich steigern zu können. Branchenbeobachter gehen von einer vielfach höheren Resonanz auf Werbung aus, die im News Feed statt in der rechten Spalte platziert wurde. Nach erfolgreichem Test könnte das Social Network außerdem das Anzeigenformat auch in die News Feeds von Smartphones übernehmen, um das Problem der mobilen Werbeeinnahmen anzugehen. Es wird aber weiterhin behutsam vorgehen müssen, um die eigenen Nutzer nicht übermäßig zu verärgern. Außerdem könnte das Tracking neue Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre begründen.

Angesichts der inzwischen überwiegend mobilen Nutzung steht Facebook unter anhaltendem Druck, die Ergebnisse der mobilen Werbung zu verbessern, obwohl Mobilgeräte mit ihren kleineren Displays weniger Werbeschaltungen erlauben. Im vierten Quartal 2012 erreichte der mobile Anteil an den Werbeeinnahmen 23 Prozent, erzielt durch Sponsored Stories im News Feed.

[mit Material von Jennifer Van Grove, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Facebook, Mobile, Networking, Smartphone, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook testet neues Anzeigenformat im News Feed

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *