Comscore sieht Google-Netzwerk weiter bei Desktop und Mobile vorn

Den größten Mobile-Boom verzeichnen Groupon, Zynga und Pandora. Gerade sie stehen an den Börsen besonders stark in der Kritik. In absoluten Zahlen liegt Yahoo auf Rang zwei, vor Microsoft und Facebook.

Google ist weiter die beliebteste Anlaufstation im Web, sowohl bei Mobilnutzern als auch bei Desktop-Anwendern aus den USA. Dies besagen die jüngsten Reichweitenangaben von Comscore für Februar. Interessant ist zudem, dass diejenigen Webfirmen, die das stärkste Mobilwachstum verzeichnen, an der Börse wackeln: Groupon, Zynga und Pandora.

Logo Comscore

Die drei genannten wuchsen im Mobilsegment mehr als doppelt so stark wie bei Desktops. Unter den Top 50 für die USA sind sie damit für Mobile führend. Natürlich liegt das im Vergleich mit Facebook oder Google auch an der doch etwas kleineren Nutzerbasis, die relativ gesehen schnelleres Wachstum erlaubt.

Die Schnäppchensite Groupon beispielsweise verzeichnete in dem Monat 36,9 Millionen Besucher insgesamt, wächst aber im Mobile-Bereich um 223 Prozent stärker als bei Desktops. Die Spieleplattform Zynga mit 37,5 Millionen Besuchern sah ein Mobile-Wachstum um 221 Prozent über dem Desktop-Wachstum, und das Webradio Pandora (65,1 Millionen Besucher) landete mit 183 Prozent mehr Plus bei Mobile als auf dem Desktop auf dem dritten Rang.

In absoluten Besucherzahlen verzeichnet Google 228,1 Millionen – und 16 Prozent mehr Mobil- als Desktop-Wachstum. Zweiter ist Yahoo mit 201,6 Millionen und 13 Prozent, dritter Microsoft knapp vor Facebook. Die Microsoft-Sites besuchten 175,9 Websurfer (6 Prozent mehr Mobile als Desktop), Facebook aber laut Comscore 175,0 Millionen (bei Mobile um 20 Prozent stärker gewachsen als bei Desktops).

Im Durchschnitt vergrößerten die Top 100 ihre Online-Nutzerschaft um 38 Prozent. Für 19 dieser Firmen lag das Mobile-Wachtum um mindestens 50 Prozent über dem Desktop-Wachstum.

Die Comscore-Zahlen für die USA basieren diesen Monat erstmals auf dessen neuer „Media Metrix Multi-Platform“, die seit November im Testbetrieb lief. Damit wird erstmals eingerechnet, dass manche Anwender auf Websites von mehreren Geräten aus zugreifen. So sollen tatsächlich Unique Visitors für den Monatszeitraum ermittelt werden – ohne Duplikate.

Top 10 Websites nach besuchern im  Februar (Tabelle: Comscore)Top 10 Websites nach besuchern im Februar (Tabelle: Comscore)

[mit Material von Donna Tam, News.com]

Tipp: Sind Sie ein SEO-Experte? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Facebook, Google, Kommunikation, Microsoft, Pandora, Yahoo, Zynga, comscore, groupon

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Comscore sieht Google-Netzwerk weiter bei Desktop und Mobile vorn

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. März 2013 um 15:30 von Andreas

    Kleiner Hinweis: das sind nur die US-Zahlen. Ich wage zu bezweifeln, dass AOL, Glam oder CBS international von Bedeutung sind. Facebook dagegen dürfte global betrachtet ein deutlich grösseres Gewicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *