Deutsche Telekom und Evernote kooperieren

Vertragskunden können die Premium-Version des cloudbasierten Notizdienstes ein Jahr lang kostenlos nutzen. Normalerweise fallen dafür 40 Euro pro Jahr an. Das Partnerangebot steht auch Anwendern offen, die Evernote Premium bereits nutzen.

Die Deutsche Telekom und Evernote haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Im Zuge dessen können Vertragskunden der Telekom die Premium-Version des auf das Sammeln und Ordnen von Notizen spezialisierten Clouddienst ein Jahr lang kostenfrei nutzen. Normalerweise werden dafür 40 Euro pro Jahr fällig.

Das Partnerangebot von Telekom und Evernote steht in den nächsten 18 Monaten zur Verfügung. Bis zum 25. September 2014 können Vertragskunden der Telekom unter www.telekom.de/evernote ein Service-Upgrade beantragen. Das Angebot gilt auch für Anwender, die Evernote Premium bereits nutzen. Sie können ihr laufendes Abonnement über denselben Link kostenlos um ein Jahr verlängern.

Evernote-CEO Phil Libin (links) und Telekom-Manager Heikki Makijarvi (Bild: Evernote/Telekom)Evernote-CEO Phil Libin (links) und Telekom-Manager Heikki Makijarvi (Bild: Evernote/Telekom)

Mit Evernote lassen sich auf einem Smartphone Notizen erfassen, Webseiten und Artikel speichern oder Aufgabenlisten sowie Sprachnotizen erstellen. Die Premium-Version umfasst höhere Upload-Limits, eine schnellere und umfassendere Suchfunktion, Offline-Verfügbarkeit von Notizen und zusätzliche Möglichkeiten, Inhalte anderen Nutzern bereitzustellen. Neuestes Feature ist eine Dokumentensuche für Office-, iWork- und OpenOffice-Dateien, die in Evernote-Notizen gespeichert wurden.

Laut Anbieter kommen von den 50 Millionen Evernote-Kunden weltweit 1,33 Millionen aus Deutschland. Damit ist Deutschland der zweitgrößten Markt von Evernote in der EMEA-Region.

„Wir freuen uns, diese neue Partnerschaft mit der Deutschen Telekom einzugehen“, sagt Evernote-CEO Phil Libin. Und Heikki Makijarvi, Senior Vice President Business Development und Venturing der Telekom, ergänzt: „Bei der Telekom setzen wir auf Partnerschaften, um Innovationen voranzutreiben. Diese Zusammenarbeit zeigt, wie zwei Unternehmen ihre Stärken zum Vorteil ihrer Kunden bündeln.“

Um ihre Partnerschaft weiter auszubauen, veranstalten die Telekom und Evernote vom 5. bis 7. April gemeinsam den „Berlin Hackathon“. Dort sollen Entwickler und Designer in kurzer Zeit Prototypen für neue Produkte mithilfe von APIs von Evernote und des Entwicklernetzwerks „Developer Garden“ der Telekom entwerfen. Die Veranstaltung findet im neuen Partnering Office der Telekom in der Berliner Winterfeldtstraße statt.

Einen Konkurrenzdienst zu Evernote hat Google vergangene Woche vorgestellt. Das Online-Notizbuch Keep ist mit dem Speicherdienst Drive integriert und synchronisiert darüber Inhalte mit anderen Geräten. Bisher lässt es sich nur unter Android 4.0 oder höher nutzen.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, Deutsche Telekom, evernote

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Deutsche Telekom und Evernote kooperieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. März 2013 um 22:19 von Wolfram

    Es fehlt die Erwähnung von OneNote, das kann von Haus selbst durch eingescannte Seiten suchen und hat sowieso die Offline Kopie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *