Belkin schließt Linksys-Übernahme ab

Es liegt damit exakt im vor zwei Monaten angekündigten Zeitplan. Im Fokus stehen künftig Netzwerklösungen für Mobilgeräte und Heimautomatisierung. Dieses Frühjahr kommen neue Produkte unter diesem Markennamen.

Belkin teilt mit, dass es die Ende Januar angekündigte Übernahme von Linksys abgeschlossen hat und für dieses Frühjahr eine neue Produktreihe unter diesem Namen plant. Im Fokus stehen künftig Netzwerklösungen für Mobilgeräte und Smart Homes, also Heimautomatisierung.

Linksys-Router

Linksys hatte zuvor zu Cisco gehört, das 2003 noch 500 Millionen Dollar dafür zahlte, sich aber spätestens seit 2012 von möglichst allen Heimanwender-Sparten trennen möchte. Der Preis, den ihm nun Belkin überweisen hat, ist nicht bekannt – anders als dessen ambitionierte Pläne: Nach Abschluss der Transaktion wird es nach eigenen Angaben 30 Prozent des US-Markts für Netzwerkprodukte für Heimanwender und Kleinunternehmen beherrschen.

„Belkin und Linksys zusammen ergeben einen weltweit führenden Anbieter von Netzwerktechnologien für Verbraucher, mit sich ergänzenden Innovations- und Entwicklungsstrategien“, schrieb Hilton Romanski, Vizepräsident bei Cisco, vor zwei Monaten in einem Blogeintrag. „Linksys wird Belkins Möglichkeiten, den Bedarf von OEMs zu decken, erweitern, und bietet zudem Zugang zu einem größeren Kundenstamm. Belkin und Cisco wollen eine strategische Partnerschaft umsetzen, die auf verschiedene Initiativen ausgerichtet ist, etwa Vertrieb, strategisches Marketing und Produkte für Service-Provider.“

Für die Kunden sollte sich nichts ändern. Belkin leistet Support für alle vor der Übernahme verkauften Linksys-Produkte.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Themenseiten: Belkin, Cisco, Linksys, Netzwerk, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Belkin schließt Linksys-Übernahme ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *