Samsungs Galaxy S4 schickt Apple-Aktie ins Plus

Das Papier legt am Freitag um 2,58 Prozent auf 443,66 Dollar zu. Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster bestätigt seine Prognose für 177,5 Millionen verkaufte iPhones in diesem Jahr. Apple reagiert trotzdem mit einer neuen Werbekampagne für das iPhone 5.

Die Vorstellung von Samsungs neuem Galaxy S4 hat einige Anleger offenbar dazu bewegt, Apple-Aktien zu kaufen. Der Kurs des Papiers legte am Freitag um 2,58 Prozent auf 443,66 Dollar zu, obwohl der Handelstag an sich in New York in erster Linie von Verlusten geprägt war. Die Koreaner hatten ihr neues Spitzenmodell am Donnerstag erst nach Börsenschluss präsentiert.

Samsung Galaxy S4

Im Vorfeld der Veranstaltung war spekuliert worden, ob Apple möglicherweise den Anschluss an Samsung verloren hat. Die ersten Tests des Galaxy S4 fielen zwar insgesamt gut aus, der Ton der Kritiken war allerdings eher respektvoll als begeistert. Von vielen wird das Galaxy S4 lediglich als ein Update des Vorgängers S3 angesehen.

„Obwohl das S4 im High-End-Markt in diesem Jahr wahrscheinlich der größte Herausforderer des iPhone sein wird, bleiben wir bei unserer Schätzung von 177,5 Millionen verkauften iPhones in diesem Jahr“, sagte Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster. In der Prognose sei ein günstigeres iPhone-Modell enthalten, das Apple im September-Quartal herausbringen werde.

Jefferies-Analyst Peter Misek bezweifelt, dass alle neuen Funktionen des Galaxy S4 auch im Alltag benutzt werden. „Wir glauben schon, dass sich das S4 gut verkaufen wird und es auch zunehmend negativ für Apple ist“, sagte Misek. „Trotzdem, unserer Ansicht nach ist das Gerät nicht revolutionär.“

Apple selbst hat auf die neue Konkurrenz mit einer neuen Werbekampagne für das iPhone 5 reagiert. Auf der US-Website des Unternehmens heißt es seit Samstag: „Es gibt das iPhone. Und dann gibt es alles andere.

Unter dieser Überschrift führt das Unternehmen Dinge an, die seiner Meinung nach das iPhone von der Konkurrenz abgrenzen. Mit der Formulierung „jedes Details und jedes Material – besonders das schlanke Aluminium-Gehäuse – wurden akribisch ausgewählt und veredelt“ spielt Apple offenbar auf das schon im Vorfeld kritisierte Kunststoff-Gehäuse des Galaxy S4 an.

Darüber hinaus lobt es die im iPhone 5 verbaute Kamera und ätzt gegen andere Smartphones, die nur auf Megapixel und nicht auf Bildqualität setzten. Die Auflösung der Kamera des Galaxy S4 beträgt 13 Megapixel, während das iPhone 5 8 Megapixel bietet.

Als Besonderheit stellt Apple auch die Zahl der verfügbaren Apps für iOS heraus. Die Plattform biete über 800.000 Apps. Allerdings hat Samsung das Galaxy S4 mit vielen neuen Softwarefunktionen ausgestattet. Group Play erlaubt beispielsweise den Austausch von Mediendateien per WLAN. Mit Story Album lassen sich aufgenommene Bilder in Fotoalben umwandeln, und der bordeigene Übersetzter S-Translator kennt rund 3000 nützliche Redewendungen in neun Sprachen.

Apple bewirbt das iPhone 5Apple hat offenbar als Reaktion auf das Galaxy S4 seine Website überarbeitet (Screenshot: ZDNet).

[mit Material von Charles Cooper, News.com, und Edward Moyer, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Apple, Galaxy S4, Samsung, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Samsungs Galaxy S4 schickt Apple-Aktie ins Plus

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. März 2013 um 12:49 von Mac-Harry.de

    Na so was auch. Wundert mich echt nicht. Ich verstehe schon die Fandroid Samboys, die voll und ganz hinter Samsung stehen, doch finde ich es ärmlich, dass die immer noch ein Plastiktelefon anbieten und einfach nicht auf mehr Hochwertigkeit setzen. Damit wird die Gesamtphilosopie durchsichtig: Es geht nicht um maximale Nutzererfahrung, sondern um maximalen Profit.

    Egal was im S4 so alles drin steckt, aber ein iPhone ist wertiger. Kürzlich sagte ich jemandem, dass die Haptik im Auto auch zum Auto passen sollte. Wenn jemand sein Phone als Flaggschiff bezeichnet, dann sollte es auch aus Flaggschiffmaterialien bestehen und nicht aus Plastik.

    • Am 18. März 2013 um 13:31 von Nordlicht

      Sagte der Apple-Fan-Boy.

      Mir persönlich ist es eigentlich egal, welcher Name auf dem Smartphone steht. Seine Leistung soll meinen persönlichen Anforderungen entsprechen, dabei ist es mir egal ob es aus Alu, Plastik oder Titan ist.
      Warum soll ich mehr Geld ausgeben? Weil es wertvoller aussieht, damit ich rumprollen kann, was ich mir tolles leisten kann ?
      Das Smartphone kann das Gleiche, egal in welchem Gehäuse, egal wie es aussieht … mehr „Wertigkeit“ bedeutet aber auch mehr Geld. Und das bin ich nicht bereit auszugeben für ein bisschen Alu. Da Spende ich lieber nochmal Euronen für hungernde Kinder.
      MfG
      Euer Nordlicht

    • Am 18. März 2013 um 15:46 von HP STZ

      Und kannst du mir mal erklären, warum 90% aller iPhone-Benutzer ihr so wertiges Gerät, das sich mit dem Alugehäuse auch noch toll anfühlt und ohnehin das schönste Design hat, in potthässliche Plastikhüllen stecken???

      • Am 18. März 2013 um 15:55 von Square Zero

        Die iPhone-Nutzer haben immerhin die Wahl…

    • Am 18. März 2013 um 19:55 von Paul

      Wertigkeit ist für die Tonne. Das wird von denen bezahlt, die von der Werbung so erzogen sind, dass sie Geld für ein Label, ein Image oder ein Design ausgeben unabhängig vom wirklichen Nutzen. Smartphones sind Wegwerfprodukte, da kauft man sich sowieso alle zwei Jahre ein neues, weil die Entwicklung weiter geht. Und ob man sich dabei von einem Metall- oder Plastikgehäuse verabschiedet, spielt dann auch keine Rolle mehr.

    • Am 19. März 2013 um 14:18 von Technokrat

      Wenn wunderts auch – Mac-Harry (mac-harry mal bei DENIC eingeben …) scheint wohl auf der Payroll von Apple zu stehen. Dann kann man sich es auch erlauben, gegen den Rest der Smartphone-Welt zu ätzen …

      Ich nutze übrigens mehrere Nokia 6100. Termine etc. werden noch mit Faber-Castell V3.0 im Zeitmanager V4.1 festgehalten …

    • Am 21. März 2013 um 9:33 von mudderstadt

      Die Android Fans haben aber auch Möglichkeit ein HTC One zu nehmen. Sorry, dagegen ist das iPhone wirklich billig verarbeitet.

    • Am 21. März 2013 um 14:17 von Reinhard Peer

      Super Kommentar. So denke ich auch. Plastik bleibt Plastik und Iphone bleibt Iphone.

  • Am 18. März 2013 um 14:44 von Square Zero

    @Nordlicht
    Es ist höchst lobenswert, dass Du hungernde Kinder unterstützen möchtest, ehrlich!
    Aber was willst Du mit Deinem Kommentar sagen? Dass Du ein 99 Euro Smartphone benutzt, weil es im Grunde alles das ebenso kann wie ein iPhone oder Galaxy?
    Ich bin durchaus nicht immer Mac-Harrys Meinung, aber in diesem Fall hat er wohl Recht – es geht hier bei Samsung eigentlich nur um Gewinnmaximierung. Und sowohl das S3 als auch das S4 sehen nicht unbedingt „wertig“ aus, obwohl der Preis dem eines iPhone nicht unähnlich ist.

    • Am 18. März 2013 um 18:41 von Ikarus

      Und warum sehen sie nicht „wertig“ aus? Weil, die Allgemeinheit dem sich selbst eingeredeten „Wertigkeits“-Unsinn nachrennt, es nachplappert aber von Werkstoffkunde keine Ahnung hat. Kunststoffe sind High-Tech-Produkte, dass hat mit der 60er Jahre „Plaste“ mal so absolut gar nichts mehr am Hut. Aluminium (zumindest das für Apple verwendete) ist mechanisch, thermisch und elktromechanisch jedem modernen Kunststoff unterlegen…auch preislich. Eine schwierigere Verarbeitung von Alu ist ein liebgewordener Mythos derer die dem Aluwahn nachhängen. Damit Alu schwieriger oder kostenintensiver zu verarbeiten wäre, müsste es eine besondere Legierung sein oder mindestens geschmiedetes Alu sein, nicht aber das simple Guss-Alu für Applegehäuse. Das Jemandem ein Gehäuse aus Alu besser gefällt ist völlig in Ordnung – Jedem das Seine, nur dieses Wertigkeitsgeschwätz nervt. Schließlich läßt sich jedes Quartal bei Apple nachlesen, wie „wertig“ die Dinger tatsächlich sind… bei ausgewiesenen 50% Marge. Klar doch „Userexperiance“ vor Gewinn…bei Apple? Ich lach mich weg. Absolute Gewinnmaximierung ist das Ziel, wie bei fast jedem anderen Unternehmen auch, nur dass Appleanhänger (nicht die Aktieninhaber!!)sich auch noch darüber freuen wenn Apple mal bekannt gibt, dass sie noch mehr an jedem einzelnen Stück verdient haben. Ist das schräg…
      Und nein, deshalb ist Samsung, HTC, NOKIA, SONY etc. nicht besser. Aber die iDevices und die Apple Inc. sind bei weitem nicht das, was da hineinphilosofiert wird. Wenn die Applejünger einfach mal auf dem Teppich bleiben würden, wären die anderen Lager sich nicht so „Appleanhängerfeindlich“ – Aktion, Reaktion, Gegenreaktion usw. und immer sind die Anderen schuld.

      • Am 18. März 2013 um 20:23 von Square Zero

        Mal vorneweg: Ich habe weder ein Galaxy noch ein iPhone 5!
        Aber ich habe beide Geräte in der Hand gehabt und auch beide Geräte antesten dürfen. Und dabei entstand der – in der Tat subjektive – Eindruck, dass das iPhone hochwertiger ist. Und zwar sowohl von der Hardware als auch von der Software. Plaste, oder von mir aus auch Polycarbonat, mag so verarbeitet sein können, das es sich angenehm anfühlt. Das Galaxy machte mir nicht diesen Eindruck, das Gerät fühlte sich für mich wesentlich preiswerter an als es war.
        Und der Vorwurf, dass die Appleanhänger immer anfangen mit stänkern, also bitte, das klappt mit Androidusern (hier in der Tat meist die Samsungfreunde) genau so.

        • Am 19. März 2013 um 8:50 von M@tze

          >>> Und der Vorwurf, dass die Appleanhänger immer anfangen mit stänkern, also bitte, das klappt mit Androidusern (hier in der Tat meist die Samsungfreunde) genau so. <<<

          Dann ist Ihnen entgangen, dass Mr. Mac-Harry in jedem Thread der Erste sein muss, wenn es darum geht andere Produkte mies zu machen? Ob berechtigt oder unberechtigt sei mal dahingestellt. Meine Nespresso Kapseln sind auch aus Alu – und nun? Da macht es aber Sinn wegen der Geschmacksneutraliteat – ich lecke aber so selten mein Handy ab – Mr. Wessling sicher taeglich. Hoehere Wertigkeit nur weil der Body aus Alu ist (und wie schon erwaehnt sowieso zu 90% in einem haesslichen Gummi Bumper steckt, um das ach so "robuste" Geraet nicht beschaedigen), das kann auch nur jemand erzaehlen, der immer noch glaubt das BOSE hochwertige Lautsprecher baut … *lach*

          • Am 19. März 2013 um 9:05 von Square Zero

            Nun, Ihnen ist in meinem Kommentar offensichtlich nicht aufgefallen, dass ich zwar subjektiv, aber trotzdem relativ neutral geurteilt habe. Ich habe „für mich“ gestest und „für mich“ eine Wertigkeit der Handys empfunden.
            Von Mac-Harry habe ich meine eigene Meinung, es steht auch in einem anderen Kommentar, dass ich nicht grundsätzlich seiner Meinung bin. Davon abgesehen, kommt es auch immer auf den Artikel an. Ich erinnere mich ausgesprochen gut, als das iPhone 5 vorgestellt wurde, dass die Androidanhänger mit dem Geflame angefangen haben. Es gibt hier wie da „Fans“, die die andere Marke nicht tolerieren. Ich gebe zu, dass ich Samsung und Android nicht mag, es kommt mir sicher auch beides nicht ins Haus, aber deswegen verbiete ich niemandem seinen Geschmack.

          • Am 19. März 2013 um 9:43 von M@tze

            >> Es gibt hier wie da “Fans”, die die andere Marke nicht tolerieren. Ich gebe zu, dass ich Samsung und Android nicht mag, … <<

            Merken Sie was? Auch so ein "Fan"? Ich habe beruflich mit fast allen Marken und Betriebssystemen zu tun (iOS, Android, WP, Unix, Linux, Windows, …) und kann nur immer wieder betonen, es hat JEDER seine Leichen im Keller und eigentlich KEINER das Recht sich ueber Hardware oder Software eines Konkurrenten zu echauffieren ohne das ihm postwendend der eigene Bloedsinn um die Ohren gehauen werden koennte. Warum soll ich da irgendwas nicht "moegen"? Ich entscheide mich dafuer, was am Besten meine Anfoerderungen erfuellt. Ob meine Anforderungen nun Wertigkeit, Statussymbol, Gadget oder Konfigurierbarkeit sind, ist doch MIR ueberlassen! Meine Guete, warum muss das immer in so einen Kreuzug ausarten und versucht werden jeden Andersdenkenden zu missionieren? Oder hat schon jemand Patente auf den Heiligen Gral angemeldet?

          • Am 19. März 2013 um 10:33 von Square Zero

            Donnerwetter! Sie unterstellen mir hier eine ganze Menge!
            Ich kann ohne weiteres etwas nicht mögen, das ist mein ganz persönliches Problem. Bei Samsung geht es mir eben so. Und ich glaube, kann sagen was ich nicht mag, ohne jemandem damit irgendetwas zu verbieten. Habe ich übrigens auch nicht getan! Mich auch nicht über irgend eine Hardware „echauffiert“, nur MEINEN Eindruck dargelegt.
            Und zum Thema „auch Fan“, hier liegt z. B. ein altersschwaches Nokia E71, welches auf Erlösung durch ein hoffentlich ordentliches Blackberry Q10 wartet.

          • Am 19. März 2013 um 14:52 von M@tze

            ??? Bitte meinen Beitrag nochmal genau lesen! Ich habe Sie (ausser im ersten Satz) gar nicht direkt angesprochen. Die Aussage „… es hat JEDER seine Leichen im Keller und eigentlich KEINER das Recht sich ueber Hardware oder Software eines Konkurrenten zu echauffieren …“ bezieht sich doch ganz klar auf die Firmen selber (und den HickHack untereinander). Der Rest war allgemein an die staendigen Missionare der Android, Apple, WasWeissIch Fraktion gedacht, die meinen Ihre Religion mit dem Dampfhammer verbreiten zu muessen.

          • Am 19. März 2013 um 15:26 von Square Zero

            Genau! Ihre ersten beiden Sätze und eine Bermerkung, wie man irendetwas nicht „moegen“ soll, in Verbindung mit einem Zitat aus meinem Kommentar. Das habe ich schon als Vorwurf empfunden.
            Aber es ist im Prinzip nicht wichtig, weil
            1. sind unsere Grundeinstellungen gar nicht sooo unterschiedlich und
            2. werden wir langsam Off-Toppic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *