Bericht: Musikstreaming-Dienst für Youtube kommt dieses Jahr

Geplant ist sowohl ein werbefinanziertes wie auch ein abobasiertes Angebot. Warner Music soll als erstes Label unterschrieben haben. Die Einigung gilt möglicherweise auch für Google Play.

Youtube wird dieses Jahr einen Musik-Streaming-Dienst anbieten. Das schreibt Fortune, das damit frühere Berichte bestätigt. Es werde sowohl einen Bezahlkanal wie auch ein werbefinanziertes Angebot geben, heißt es. Als Quellen nennt die Zeitschrift Vertreter der Plattenfirmen ebenso wie einen Google-Mitarbeiter.

Youtube

Offiziell lässt Google wissen: „Wir kommentieren zwar keine Gerüchte oder Spekulationen, aber es gibt einige Anbieter von Inhalten, die einen abonnementsbasierten Dienst als interessant ansehen, weshalb wir uns damit beschäftigen.“

Ein Abomodell für Musik strebt Google angeblich auch für seinen Online-Shop Play an. Dort können Nutzer bislang nur Songs kaufen, speichern und gekaufte Tracks anhören. Bisher fehlte es wohl vor allem am Einverständnis der Rechteinhaber. Eine Einigung dürfte sich fast ebenso leicht für einen wie für zwei Dienste erringen lassen. Billboard berichtet ergänzend, mit Warner Music habe das erste Plattenlabel schon einen Streaming-Vertrag mit Google unterzeichnet.

Fortune zufolge sind sich die Plattenfirmen vor allem uneins, ob ein werbefinanziertes Modell einem Abo-Angebot vorzuziehen ist – oder umgekehrt. Die Endanwender tendieren in der Mehrheit zum kostenlosen Modell, wie Befragungen wenig überraschend ergeben haben. Allerdings gibt es auch signifikante Anwendergruppen, die für Dienste ohne Werbung – und mit zusätzlichen Funktionen – Geld auszugeben bereit sind.

Youtube müsste mit etablierten Streaming-Musikdiensten wie Muve Music, Pandora, Rdio, Spotify und Soundcloud rivalisieren. Alle haben sich schon beachtliche Zahlen an Nutzern sichern können. Führend ist Spotify mit 5 Millionen weltweit. In den USA führt derzeit Muve Music mit 1,4 Millionen Hörern.

Dennoch räumen viele Beobachter Youtube große Chancen ein. Es verzeichnet monatlich über 800 Millionen Besucher. Und obwohl viele wegen der Videos kommen, ist es auch ein etabliertes Angebot für Musik. Wer anderen einen Song empfehlen möchte, wird häufig auf Youtube verlinken, selbst wenn das eigentliche Video gar keine große Rolle spielt.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Google, Musik, Streaming, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Musikstreaming-Dienst für Youtube kommt dieses Jahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *