Erstes Update für Blackberry 10

Blackberry hat das Ende Januar vorgestellte Betriebssystem Blackberry 10 zum ersten Mal aktualisiert. Das über Funk (OTA) verteilte Update steigert laut Ankündigung die Leistung von Drittanbieter-Apps und behebt einige Probleme im Zusammenhang mit dem Gmail-Kalender. Der Import von Kontakten aus Online-Quellen wurde verbessert.

Blackberry Z10

Der Hersteller verspricht zusätzlich bessere Kamera-Aufnahmen bei ungünstigen Lichtverhältnissen und eine optimierte Video-Abspielfunktion im Browser. Auch die von ersten Testern als „durchwachsen“ bezeichnete Akkulaufzeit hat Blackberry nach eigenen Angaben gesteigert.

Das Update ist rund 150 MByte groß. Die Verteilung erfolgt ab sofort, kann sich aber je nach Mobilfunkpartner auch noch um Tage oder sogar Wochen verzögern.

Bisher gibt es erst ein Endgerät mit dem Betriebssystem – das Blackberry Z10, das ab dieser Woche auch in Deutschland erhältlich sein sollte. ZDNet-Leser waren beim Versuch, das Gerät zu bestellen, aber nicht immer erfolgreich. Das Z10 ist außerdem in Großbritannien, Kanada und Indien verfügbar. Die USA sollen im Lauf des Monats beliefert werden.

Mit dem Blackberry Q10 ist daneben ein zweites Modell geplant – und zwar eines mit echter Tastatur, an der viele Blackberry-User hängen. Auch das Tablet Blackberry Playbook soll irgendwann mit Blackberry 10 versorgt werden. Es läuft jetzt schon unter Playbook OS, das wie Blackberry 10 auf QNX basiert und somit – anders als das alte Blackberry OS – ein direkter Verwandter des neuen Betriebssystem ist.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Erstes Update für Blackberry 10

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. März 2013 um 17:55 von PeerH

    Unglaublich. Da wurde anscheinend ein halbfertiges Betriebssystem ausgerollt, und nun werden die letzten Änderungen durch die unfreiwilligen Beta Tester überprüft.

    So langsam scheint sich diese Unsitte durchzusetzen, dass man undfertige Systeme auf den Markt wirft, dann schaut, ob sich jemand beschwert, und dann mit den ersten Hotfixes die eigentlich von Beginn an erforderliche Qualität liefert.

    • Am 3. März 2013 um 9:18 von Michael Zens

      Ich nutze das Z10 ohne das Update und kann nicht bestätigen, dass es nur halb fertig ist. Auch eine ungewöhnlich schwache Akkuleistung kann ich nicht bestätigen. Es wird aber immer Punkte geben, die verbessert werden können und die erst im „Echtbetrieb“ auffallen. Ich finde es positiv, dass das Update so zügig kommt.

      • Am 3. März 2013 um 13:25 von ggvomsse

        Da muss ich Dir unbedingt recht geben. Auch ein vermeintlich noch so gutes Produkt wird mit „Kinderkrankheiten“ ausgeliefert werden. Das zieht sich durch die komplette Technik-insbesonders die oft sehr komplexe IT-Branche. Ich als derzeitiger Nutzer eines Bold 9900 freue mich jedenfalls sehr auf das Z10, sobald dies von der Telekom vefügbar ist. Meine manifestierte Lebensweisheit (frei nacht Martin Luther) ist: Jedem Menschen Recht getan. Ist eine Kunst die niemand kann!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *