Deutsche Buchhändler und Telekom sagen Amazons Kindle den Kampf an

Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild bieten unter der Marke "tolino" ein offenes System für E-Books an. Die Telekom stellt ihre Hotspots und Cloud-Infrastruktur zur Verfügung. Ab 7. März gibt es mit dem "tolino shine" für 100 Euro ein erstes Lesegerät.

Die Buchhändler Club Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild haben sich mit der Deutschen Telekom zusammengetan, um Amazon mit seinem Kindle Konkurrenz zu machen. Unter der Marke „tolino“ wollen sie Lesegeräte mit kostenlosem WLAN-Zugang zu den bundesweit über 11.000 Telekom-Hotspots anbieten. Die strategische Partnerschaft steht auch weiteren interessierten Buchhändlern offen.

Der tolino shine ist ab 7. März für 99,99 Euro erhältlich (Bild: Hugendubel).Der tolino shine ist ab 7. März für 99,99 Euro erhältlich (Bild: Hugendubel).

Als erstes Gerät wird ab dem 7. März der E-Reader „tolino shine“ bei allen Partnern erhältlich sein. Er verfügt über ein 6 Zoll großes E-Ink-HD-Display mit einer Auflösung von 1024 mal 758 Bildpunkten bei 16 Graustufen. Dank zuschaltbarer, stufenlos regelbarer Beleuchtung lässt es sich auch im Dunkeln nutzen. Die Bedienung erfolgt per Infrarot-Touchscreen.

Mit Maßen von 17,5 mal 11,6 mal 1 Zentimeter und einem Gewicht von 183 Gramm ist das Lesegerät kleiner und leichter als die meisten Taschenbücher. Es unterstützt die Formate ePub, PDF (mit und ohne DRM) und TXT. Von dem 4 GByte großen internen Speicher stehen 2 GByte für Daten zur Verfügung, was für 2000 Titel reichen soll. Mittels MicroSD-Karte kann er um bis zu 32 GByte erweitert werden.

Gekaufte Inhalte werden zudem in der TelekomCloud kostenlos gespeichert, sodass der Zugriff auch von anderen Endgeräten aus möglich ist. Eigene ePub- und PDF-Dateien lassen sich in einem 25 GByte großen Cloudspeicher ablegen, wobei für einzelne Dateien ein Limit von 500 MByte gilt.

Neue eBooks kann der Kunde drahtlos per WLAN von Zuhause, über die Telekom-Hotspots oder in den rund 1500 Fachgeschäften der Partner in Deutschland auf das Gerät laden. Der Kauf erfolgt in einem gemeinsamen Onlineshop der Buchhändler, der zum Start über 300.000 Titel umfasst.

Bei der Darstellung kann der Nutzer zwischen sechs Schrifttypen und sieben Schriftgrößen wählen. Für PDF-Dokumente gibt es eine Zoomfunktion. Inhaltsverzeichnis, Lesezeichen, Suche, Silbentrennung und Seitennavigation gehören ebenfalls zum Funktionsumfang. Als Betriebssystem dient eine angepasste Android-Version mit integriertem Browser. Ob Letzterer auch unbegrenzten Zugang zum Web gewährt, ist allerdings unklar.

Die Akkulaufzeit des E-Book-Readers ist mit bis zu sieben Wochen spezifiziert. Mit dem PC über USB 2.0 verbunden, dauert ein Ladevorgang etwa 8 Stunden. Im Schnelllademodus reduziert sich die Zeit auf gut die Hälfte.

Der tolino shine kann bei den Buchhändlern ab sofort vorbestellt werden. Er kostet 99,99 Euro inklusive Versand. Die Garantiezeit beträgt 12 Monate.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Themenseiten: Android, Bertelsmann, Deutsche Telekom, E-Books, Weltbild

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Buchhändler und Telekom sagen Amazons Kindle den Kampf an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *