Aldi bietet für 8 Euro im Monat Volumenpaket für Smartphone-Einsteiger an

Im Rahmen von Aldi Talk bietet Aldi seinen Mobilfunkkunden ab sofort deutschlandweit eine zusätzliche Tarfifoption an, die sich vorwiegend an Smartphone-Einsteiger richtet. Das “Aldi Talk Paket 300” kostet monatlich 7,99 Euro.

Aldi_Talk_Logo

Die Option umfasst 300 Gesprächsminuten oder SMS in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz. Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten zahlen Kunden 11 Cent pro Minute oder Kurznachricht. Gespräche und SMS zu anderen Aldi-Talk-Nutzern sind kostenlos. Zum Paket gehört auch eine Internet-Flatrate mit 300 MByte Highspeed-Volumen (maximal 7,2 MBit/s).

Den Preis für die Buchungsoption Community-Flatrate hat Aldi von 3,99 auf 2,99 Euro gesenkt. Wie bisher sind dabei alle netzinternen Gespräche und SMS inklusive. Telefonate und Kurzmitteilungen ins deutsche Festnetz sowie in alle anderen deutschen Mobilfunknetze kosten 11 Cent pro Minute beziehungsweise SMS.

Kunden können das “Aldi Talk Paket 300″ und die Community-Flatrate zusätzlich zum Aldi-Talk-Basistarif buchen. Die Laufzeit beträgt 30 Tage. Sie verlängert sich um weitere 30 Tage, sofern genug Guthaben auf dem Prepaid-Konto vorhanden ist. Beide Optionen können jederzeit abbestellt werden. Aldi Talk verwendet das Netz von E-Plus.

Alternativ zum neuen Paket mit 300 Freieinheiten und 300 MByte Highspeed-Volumen bietet Aldi für 19,99 Euro ein Pendant mit 2000 Inklusiveinheiten und 500 MByte an. Zudem gibt es verschiedene Internet-Flatrates zu Preisen zwischen 1,99 Euro (Tages-Flat) und 14,99 Euro (5 GByte).

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Aldi bietet für 8 Euro im Monat Volumenpaket für Smartphone-Einsteiger an

  • Am 24. Februar 2013 um 17:09 von LeonLauertTei

    Hallo,

    danke für die Info, ich als ALDI-TALK-Nutzer habe das gar nicht wirklich mitgekriegt, man bucht halt doch immer nur die gleiche Internet-Flatrate. Was ich aber unbedingt loswerden will:
    Aldi, MEDION Mobile, nutzt das E-Plus-Netz, das in einigen Teilen Deutschlands sehr schlecht ausgebaut ist. So hatte ich letzte Woche auf einem Seminar in einer ländlichen Gegend in Süddeutschland nicht einmal Zugang zu meinen E-Mails (von Facebook ganz zu schweigen). Andere Seminarteilnehmer mit Vodafone oder O2 Netz hatten diese Probleme nicht und konnten z.t. Videos auf Youtube direkt und ruckelfrei streamen. Der Teilnehmer nutzte Freenet, einen Prepaid-Anbieter, wobei es nach prepaid-testsieger.de sogar noch billigere Angebote gibt. Z.B. Discotel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *