Microsoft stellt Skype 6.2 für Windows und Mac bereit

Microsoft hat Version 6.2 seiner VoIP- und Messaging-Software Skype für Mac und Windows freigegeben. Beide Ausgaben bieten jetzt eine Geschenke-Funktion (eGifting): Erhalten Nutzer eine Geburtstagsmitteilung, können sie eine virtuelle Grußkarte auswählen und zusätzlich Skype-Guthaben verschenken.

Skype 6.2 für Windows kommt mit einer überarbeiteten Toolbar

Skype 6.2 für Windows kommt zudem mit einer überarbeiteten Werkzeugleiste am oberen Bildschirmrand. Auf ihr sind alle Hauptfunktionen an einem Ort zusammengefasst wie Telefonanrufe, das Erstellen von Gruppen und das Hinzufügen von Kontakten. Zuvor waren die Befehle über und unter der Kontaktliste zu finden. Textnachrichten lassen sich jetzt mit dem Tastenkürzel Strg+Enter abschicken.

Außerdem hat Microsoft einige Probleme der Windows-Version von Skype behoben. Die Länderprofileinstellungen werden nun korrekt gespeichert. Ab sofort sind alle Felder einer eingehenden Kontaktanfrage zugänglich. Das Hinzufügen eines Kontaktfensters funktioniert jetzt auch auf Multi-Monitor-Systemen. Und beim Ändern des Namens einer übermittelten Datei wird nicht mehr die Dateierweiterung gelöscht.

Zudem weist Microsoft darauf hin, dass Skype 6.2 nicht mehr auf Computern mit Intel Pentium 3 oder ähnlichen Prozessoren läuft, die nicht die x86-Befehlssatzerweiterung SSE2 unterstützen.

Skype 6.2 für Mac bringt ebenfalls die neue eGifting-Funktion. Außerdem können Anwender neuerdings Einweg-SMS versenden, ohne ihre Mobilfunknummer angeben und verifizieren zu müssen. Auch hier hat Microsoft diverse Fehler behoben, etwa bei der Abmeldung aus Facebook, der Anzeige von Messenger-Kontakten in einer Skype-Gruppe oder dem Screensharing.

Download:

Nutzer können jetzt Skype-Guthaben an Kontakte verschenken (Bild: Skype).

Nutzer können jetzt Skype-Guthaben an Kontakte verschenken (Bild: Skype).

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Microsoft stellt Skype 6.2 für Windows und Mac bereit

  • Am 7. März 2014 um 11:37 von Eric Freiberg

    Wird Skype für Linux von Microsoft jetzt nicht mehr fortgesetzt? Das ist keine gute Idee!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *