Cisco kauft Cognitive Security

Cisco hat eine Übernahme des tschechischen Sicherheitsanbieters Cognitive Security angekündigt. Die bisher privat geführte Firma mit Sitz in Prag ist auf Netzwerksicherheit spezialisiert und entwickelt auf künstlicher Intelligenz basierende Erkennungstechniken für Cyberbedrohungen.

cisco-cose

Cognitives Mitarbeiter sollen zu Ciscos Security Technology Group stoßen, die von Senior Vice President Chris Young geleitet wird. Finanzielle Details des Deals wurden nicht bekannt. Der Abschluss der Transaktion wird in Ciscos drittem Fiskalquartal erwartet.

Hilton Romanski, Head of Corporate Business Development bei Cisco, kommentierte den Kauf: “Ciscos Vision ist, stets aktive, integrierte Sicherheit zu bieten, um Kunden in die Lage zu versetzen, die Vorteile eines mobilen, cloudbasierten Geschäfts zu erkennen. Ciscos cloudbasierte weltweite Bedrohungsinformationen und Cognitives Echtzeit-Verhaltensanalyse werden zu einer gemeinsamen Richtlinien-Engine kombiniert, die die Durchsetzung von Netzwerkregeln in einem intelligenten Netz kontrolliert und die Gefahr fortgeschrittener Cyberbedrohungen mildert.”

Mit der Akquisition von Cognitive Security setzt Cisco seine im vergangenen Jahr begonnene Einkaufstour fort. Allein im November hatte es drei Firmen übernommen: den Telekom-Optimierer Cariden Tech für 147 Millionen Dollar, den Cloud-Management-Anbieter Cloupia für 125 Millionen Dollar und das Cloud-Networking-Start-up Meraki für 1,2 Milliarden Dollar. Im Januar folgten eine einprozentige Beteiligung am Virtualisierungsspezialisten Parallels sowie der Kauf des israelischen Software-Entwicklers Intucell für 475 Millionen Dollar.

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco kauft Cognitive Security

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *