Nokia: Das 808 PureView war das letzte Symbian-Smartphone

Das Modell 808 PureView wird Nokias letztes mit dem Betriebssystem Symbian gewesen sein. Das hat der Konzern anlässlich seiner gestrigen Quartalsmeldung bestätigt. Im letzten Vierteljahr 2012 wurden insgesamt noch 2,2 Millionen Symbian-Smartphones abgesetzt.

In dem Bericht heißt es: “Während unseres Übergangs zu Windows Phone im Jahr 2012 haben wir weiter auch Geräte mit Symbian verkauft. Das Nokia 808 PureView, das unsere Kompetenz im Fotobereich herausstreicht und Mitte 2012 auf den Markt kam, war das letzte Symbian-Gerät von Nokia.”

“Wir gehen davon aus, dass unsere Symbian-Geräte im ersten Quartal 2013 und darüber hinaus einen deutlich geringeren Anteil an den insgesamt verkauften Smart Devices haben werden”, heißt es weiter. CEO Stephen Elop hatte parallel zum Abschied von Symbian das Betriebssystem S40 als Android-Alternative für den Einsteiger-Smartphone-Bereich positioniert. Er pries dessen jüngste “Innovationen” wie Touchscreen-Unterstützung und Traffic-Komprimierung.

Nokia 808 PureView - das letzte Symbian-Gerät von Nokia

Das Nokia 808 PureView war auf dem Mobile World Congress im letzten Februar vorgestellt worden. Seine Kamera mit 41-Megapixel-Sensor ermöglicht besonders hochwertige Bilder. Damals wunderten sich bereits viele, dass Nokia ausgerechnet Symbian für diese Technik nutzte, da es doch eine Partnerschaft mit Microsoft eingegangen war.

Der Quartalsbericht macht außerdem klar, dass Nokia künftig tatsächlich Lizenzgebühren an Microsoft zahlen wird. Bisher hatten die Zuschüsse von Microsoft in Höhe von 250 Millionen Dollar pro Vierteljahr für die Betriebssystem-Umstellung die Lizenzkosten überstiegen. Jetzt hat sich das Verhältnis umgekehrt: “Für die verbleibende Laufzeit des Abkommens wird erwartet, dass die Höhe der minimalen Software-Lizenzverpflichtungen die Plattform-Unterstützungsleistungen übertreffen wird”, heißt es im Quartalsbericht (PDF).

Aus dieser Angabe lässt sich übrigens die ungefähre Höhe der Lizenzgebühr pro verkauftem Windows-Phone-Modell schätzen. Nokia hat im letzten Quartal 4,4 Millionen Lumia-Smartphones mit Microsoft-OS verkauft und setzt für die Zukunft wahrscheinlich mindestens 5 Millionen pro Quartal an. Wenn es nun mit 250 Millionen Dollar und mehr an Lizenzgebühren pro Quartal rechnet, zahlt es vermutlich um die 50 Dollar pro Gerät an Microsoft – vielleicht etwas weniger, falls es von noch deutlich höheren Stückzahlen ausgeht.

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope.co.uk, und Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Nokia: Das 808 PureView war das letzte Symbian-Smartphone

  • Am 26. Januar 2013 um 05:23 von Fritz Pinguin

    Nun ja, so lange mein N8 noch lebt, besteht keine Notwendigkeit zur Anschaffung eines neuen Handys. Aber dennoch, vielleicht gibt es nach seinem Tod dann noch ein 808er irgendwo…

  • Am 27. Januar 2013 um 15:38 von Alex Deenal

    Das Nokia 808 ist das zurzeit Beste Smartphone überhaupt!Weder beim S3 noch beim I5 bekommt man soviele Funktionen,ohne mit Apps aufrüsten zu müssen!Schade,dass die Leute keinen Plan haben und tatsächlich glauben Android und Ios wären Symbian überlegen!Sie sind in allem überlegen,nur nicht in der Funktionsvielfalt!Symbians Mutimediafähigkeiten liegen bei 100%!!Schaut mal bei Chip nach!Was das bedeutet,wissen nur wahre Nokianer!UKW-Sender,48GB,41Megapixel,HDMI sowie auch über Klinkenstecker(und ohne App) an TV anschliessbar!Jeder ist von diesem Gerät begeistert!Nokia ist dumm und macht keine Werbung dafür!

    • Am 27. Januar 2013 um 19:58 von Christian B

      @Alex Deenal bevor du so positiv über das beste Nokia hergehst sollte man hintergründe kennen.

      1.Der Kern selbst steht in zusammenarbeit mit Samsung Quellen.
      2.Die Software oder wie du so schön sagst Apps sind von anderen Herrstellern die auch mit Apple zusammenhängen.
      3. Nokia macht deshalb groß keine Werbung weil das Gerät in einigen Punkten bereits das Limit erreicht hat was Samusung und HTC noch nicht habe.
      Das Nokia 808 läßt sich nicht Rooten was schon müll ist.

      • Am 29. Januar 2013 um 12:07 von Alex Deenal

        1.Nokia und SonyErriccson waren die letzten,die Smartphones mit Symbian rausgebracht haben.Nur weil Samsung an der Software mitgewirkt hat,ist das für mich kein Grund mir ein Samsung zuzullegen.

        2.Mir ist klar das viele Apps mit apple zusammen entwickelt werden.Worauf ich jedoch hinauswollte ist,dass man bei dem Nokia 808 mit Symbian Belle, zum Vergeich mit einem apple Gerät und einem Android Gerät, keine weiteren Kosten aufwenden muss,um bestimmte Funktion auf das Telefon zu bringen.
        3.Nokia macht deswegen keine Werbung,weil sie zukünftig voll und ganz auf Windows setzen wollen.Stephen Elops gibt de Ton an.Das stimmt,das Nokia 808 ist seiner Zeit weit vorraus und deswgen wäre es für die zukünftigen Produkte Imageschädigend,wenn diese im Vergleich zu Vorgängermodellen,in vielen Punkten und Funktionen eingeschränkt sind!Sowie Ios und Android!

        Ich habe jetzt überhaupt keine Negativen Punkten aus deinem Beitrag ziehen können,Und das mit dem rooten ist Pott wie Deckel!Dafür hat Nokia das N900 geschaffen!Es ist völig unnötigen zu rooten bzw. Eine andere Software draufzulatschen.Wie bereits gesagt,Symbian unterstützt die meisten Formate und enthält viel mehr Befehle und Aktionen die man ausführen kann.

    • Am 27. Januar 2013 um 20:01 von Karl Max

      Ja sicher

    • Am 21. April 2013 um 15:28 von Thomas Widmer

      Habe voll deine Meinung. Bin stolzer Nokia 808 PureView besitzer, vorher hatte ich das N8. Und ich kann sagen, alle die behaupten der 41Megapixel-Sensor bringe nichts, sondern beruhige nur Grössenwahnsinnige, liegen alle komplett falsch. Wer weiss, nicht ahnt oder spekuliert, sondern “wirklich weiss” wie die Kamera funktioniert beim Nokia 808 PureView, der sagt dazu nichts negatives mehr…das sind von mir aus nur Neider die es nicht haben und glauben können, dass jetzt hald Nokia die beste Smartphonekamera der Welt hat.
      Grüsse Thomas

    • Am 21. April 2013 um 15:33 von Thomas Widmer

      Ja und wie zum Beispiel für die Funktion USB on the go, die ist genial. Man kann USB Geräte wie Maus, Tastatur usw anschliessen. Viele würden dabei wieder in ihrem Grinsen versinken und sagen, sowas dummes, eine Tastatur am Handy hat noch niemand gebraucht…wenn man aber nur ein wenig weiter denkt und bemerkt hat, dass das Handy ein HDMI-Ausgang hat, ist man vielleicht froh, wenn man das Handy am TV anschliesst und ev noch eine Funkmaus oder -tastatur anschliessen kann um von weiter weg zu navigieren…
      Ich bin ein Nokia-Fan und werde es hoffentlich auch immer bleiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *