Amazon kauft mit Ivona eine Vorlesesoftware

Amazon hat Ivona Software übernommen, den Anbieter einer Software, die Text in Sprache umwandelt. Offenbar ist seine Technik für die Tablets der Reihe Kindle Fire bestimmt. Der Preis wurde nicht kommuniziert.

Ivonas deutsche Stimme Hans auf der Suche nach dem Hofbräuhaus (Screenshot: ZDNet)

In seiner Meldung weist Amazon darauf hin, dass es Ivonas Software längst einsetzt. Sie steckt in der Vorlesefunktion, im “Voice Guide” und in der berührungsgesteuerten Nutzerführung für die Kindle-Fire-Geräte. Ivona bediene aber auch tausende andere Kunden, heißt es. Seine Lösung umfasst derzeit 44 Stimmen und 17 Sprachen. Auf Deutsch werden die Stimmen Marlene und Hans angeboten, die man auf der Website des Unternehmens ausprobieren kann.

Im Tabletmarkt greift Amazon Konkurrenten wie Apple oder Google mit Niedrigpreisen an. Diese werden durch Werbung auf dem Gerät ermöglicht – aber auch durch Subventionen. Immer wieder betont CEO Jeff Bezos, man wolle nicht an der Hardware des Kunden verdienen, sondern an seinen Medien-Einkäufen.

Die Bedeutung von Sprache auf Mobilgeräten nimmt zu. Mit Apples Siri, Googles Actions, Microsofts TellMe und Samsungs S Voice sind in den letzten Jahren zahlreiche Spracherkennungen bekannt geworden, die Spracheingaben in digitalen Text umwandeln und auch – wie eine Suchmachine – zu deuten versuchen. Die meisten enthalten zusätzlich eine Vorlesefunktion, wie sie Ivona liefert. Von ihr kann sich der Nutzer außerdem E-Mails oder Webseiten vorlesen lassen, während er sich im Auto auf den Verkehr konzentriert.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon kauft mit Ivona eine Vorlesesoftware

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *