Google wirbt mit Cloud-Quelltexten um Entwickler

Google hat Codebeispiele und Quelltexte für seine Cloud Platform veröffentlicht, um Entwickler anzulocken. Die 36 Quelltexte für Beispielprojekte setzen etwa App Engine, BigQuery, Compute Engine, CloudSQL und Cloud Storage ein. Sie sind auf GitHub zum Download verfügbar.

Logo Google Cloud Platform

Google zufolge handelt es sich durchwegs um Einsteiger-Projekte, die sich für eine schnelle Entwicklung eigener Cloudlösungen anpassen lassen. Der Code zeige zum Beispiel, wie man mit bestimmten APIs kommuniziere, heißt es. Sie umfassen mehrere Programmiersprachen, darunter Java, Python und Ruby.

“Wir werden weitere Archive hinzufügen, die Lösungen zeigen, etwa die klassische Gästebuch-App für die Google App Engine. Oben drauf bekommen Sie einige Werkzeuge, die Ihnen das Leben erleichtern, etwa ein OAuth-2.0-Helfermodul”, schreibt Julia Ferraioli in einem Blogeintrag.

Die Hintergründe der Veröffentlichung hat James Governor vom Analystenhaus RedMonk gegenüber ZDNet.com kommentiert. “Heute ist es immer öfter so, dass Entwickler Ihre Angebote nicht nutzen werden, wenn das nicht Open Source ist und sie sich den Quelltext ansehen können. Google war nun nicht gerade der aggressivste Anbieter von Quelltexten. Vielleicht dachten sie, einen Clouddienst müsse man nicht quelloffen machen, weil ihn ohnehin kein anderer nutzen kann. Und jetzt akzeptieren sie offenbar, dass sie sich mehr öffnen müssen.”

Interessant findet Governor, dass der Code bei GitHub und nicht bei Googles eigenem Angebot Google Code gehostet wird. “Bei GitHub findet der Alltag der meisten Entwickler statt. Heute beginnt jede Entwicklung mit einer Suche, und zwar mit einer sozialen Suche. Deshalb unterstützt Google GitHub statt andersherum.”

[mit Material von Nick Heath, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google wirbt mit Cloud-Quelltexten um Entwickler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *