LG verstärkt Produktion von Google Nexus 4

LG hat sich erneut zum Google Nexus 4 geäußert. Gegenüber der französischen Website Challenges sagte Cathy Robin von LG France, man habe die Produktion erhöht. Die schlechte Verfügbarkeit des Geräts sei durch falsche Verkaufsprognosen vonseiten Googles bedingt.

Die technischen Daten in Relation zum Preis lassen allerdings kaum ein Erstaunen über den Verkaufserfolg des Nexus 4 zu. Es kombiniert einen leistungsstarken Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon S4 Pro mit einem großen Bildschirm und der neusten Android-Version 4.2 für nur 299 Euro, während ein gar nicht so viel leistungsfähigeres Samsung Galaxy S III mit 16 GByte Speicher 699 Euro kostet.

Das Nexus 4 ist weiterhin ausverkauft.

Im deutschen Play Store ist das Nexus 4 weiterhin ausverkauft (Screenshot: ZDNet).


Das Preisleistungsverhältnis hat viele Beobachter zu dem Schluss gebracht, dass Google das Gerät subventioniert. Jedenfalls ist es seit Erscheinen so gut wie immer ausverkauft. Kündigt Google einige weitere Exemplare an, sorgt dies für einen Run auf Google Play – und nach kurzer Zeit sind erneut alle Exemplare vergeben.

Auch LG Mobile UK hatte sich Anfang Dezember 2012 zu den Lieferproblemen geäußert. “Wie bei jedem anderen Verkaufsprozess hat LG die vom Kunden genannten Stückzahlen geliefert”, erklärte sein Chef Andy Coughlin. Wie jetzt LG Frankreich gab er also ebenfalls Google die Schuld. Zumindest Verschwörungstheoretiker sagten schon damals, Google habe absichtlich wenige Exemplare bestellt, um seine Verluste durch die Subventionen möglichst gering zu halten, aber gleichzeitig das Interesse an Android-Smartphones anzuheizen.

Google jedenfalls konterte am 18. Dezember. Der für Großbritannien und Irland verantwortliche Google-Manager Dan Cobley entschuldigte sich dafür, dass das Smartphone praktisch seit Markteinführung ausverkauft ist. Ihm zufolge ist LG nicht in der Lage, Google regelmäßig mit neuen Geräten zu beliefern. “Ich weiß, dass das, was ihr durchmacht, inakzeptabel ist, und wir arbeiten in der Nacht und an Wochenenden, um das Problem zu lösen”, schrieb Cobley. “Die Lieferungen des Herstellers sind spärlich und unregelmäßig. Ich kann mich nur uneingeschränkt für den schlechten Service und die fehlerhafte Kommunikation entschuldigen.”

[mit Material von Adrian Kingsley-Hughes, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu LG verstärkt Produktion von Google Nexus 4

  • Am 22. Januar 2013 um 12:31 von poe

    bei wem kostet das galaxy s3 bitte jetzt noch 699€ bzw wann hat es mal so viel gekostet?! :D :D

    also ich arbeite im telekom bereich ich wüsste es jetzt nicht :P

    • Am 22. Januar 2013 um 12:42 von Florian Kalenda

      Ich habe bewusst die offizielle Preisempfehlung genannt. Die Straßenpreise lagen anfangs leicht darunter und sind inzwischen natürlich stark gesunken. Aber beim Otto-Versand zahlen Sie Stand heute 679,99 Euro dafür.

      • Am 22. Januar 2013 um 14:53 von Hans Gärtner

        Wie kann man denn bitte den Otto Versand als Vergleich nehmen!?

        • Am 22. Januar 2013 um 15:02 von Florian Kalenda

          Bitte lesen Sie noch einmal nach. Ich habe den Otto-Versand nicht als Vergleich genommen, ich habe die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers als Vergleich genommen.

  • Am 23. Januar 2013 um 10:16 von Michael Hader

    Nexus 4 bei Media Markt wieder verfügbar. Habe soeben eines abgeholt :)

  • Am 24. Januar 2013 um 22:10 von Dragonchiller

    Meines Wissens ist das Nexus 4 sogar leistungsfähiger als das Galaxy S3 und läuft auch etwas schneller/flüssiger.

    MfG.Dragon

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *