Google Nexus 7 verkauft sich in Japan besser als Apples iPad

Googles Tablet Nexus 7 hat einer Statistik zufolge das iPad in Japan überholt. Dabei wurde der Absatz im Dezember untersucht. Das ist besonders deshalb von Interesse, da die japanische Bevölkerung als besonders technikaffin gilt.

Google Nexus 7

Für die jetzt veröffentlichte Statistik hat die Marktforschungfirma BCN die Verkaufszahlen von 2400 Heimelektronikläden in Japan ausgewertet. Demnach kam das Nexus 7 auf einen Anteil von 44,4 Prozent an den verkauften Tablets. Ein iPad wollten 40,1 Prozent der Besucher erwerben, wobei scheinbar nicht zwischen dem Standard-iPad, dem noch verfügbaren iPad 2 und dem iPad Mini unterschieden wurde. Apple hatte BCNs regelmäßig erscheinende Tablet-Statistiken seit Mai 2010 angeführt.

Die Agentur Nikkei, die die BCN-Statistik veröffentlicht hat, glaubt allerdings, dass Apple auf einen höheren Anteil gekommen wäre, hätte es nicht einen Lieferengpass beim iPad Mini gegeben. Auch für japanische Tabletkäufer habe sich aber der Preis zu einem wichtigen Faktor entwickelt. Das von Asus gefertigte Nexus 7 sei dort rund 100 Dollar billiger zu haben als das iPad Mini als billigstes Apple-Tablet.

IDC zufolge wurden in Japan im vergangenen Jahr 3,6 Millionen Tablets verkauft. 2013 erwarten die Marktforscher eine Steigerung auf 4,9 Millionen.

Das Nexus 7 ist seit Ende Juli auf dem Markt. Schon im Oktober wurde es als “bestverkauftes Android-Tablet aller Zeiten” eingestuft. Asus als Hersteller bescherte es im Herbst ein deutliches Umsatz- und Gewinnplus.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Nexus 7 verkauft sich in Japan besser als Apples iPad

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *