Ebay steigert Umsatz um 18 Prozent im vierten Quartal

Ebay hat im vierten Quartal 2012 3,9 Milliarden Dollar umgesetzt. Das entspricht einem Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn nach GAAP ging jedoch um 62 Prozent auf 751 Millionen Dollar oder 0,57 Dollar je Aktie zurück. Grund dafür ist, dass der Nettogewinn des vierten Quartals 2011 rund 1,7 Milliarden Dollar aus dem Verkauf von Skype enthält.

Ebays Kennzahlen für das vierte Quartal 2012 (Grafik: <a href="http://de.statista.com/themen/247/e-commerce/infografik/236/ebay-kennzahlen/" target="_blank">Statista.de</a>)

Ebays Kennzahlen für das vierte Quartal 2012 (Grafik: Statista.de)

Der Non-GAAP-Gewinn, in dem bestimmte einmalige Kosten nicht enthalten sind, erhöhte sich hingegen in diesem Zeitraum um 17 Prozent auf 927 Millionen Dollar oder 0,70 Dollar je Aktie. Er übertrifft die Erwartungen von Analysten nur knapp, die 0,69 Dollar je Anteilsschein vorausgesagt hatten. Anleger nahmen Ebays Quartalsbericht trotzdem positiv auf. Im nachbörslichen Handel stieg der Kurs der Ebay-Aktie um 1,3 Prozent oder 0,69 Dollar auf 53,59 Dollar. Den gestrigen Handelstag hatte das Papier mit einem Plus von 0,75 Prozent abgeschlossen.

Bei einer Telefonkonferenz lobte CEO John Donahoe das Ergebnis von Ebay Mobile, das sein Transaktionsvolumen gegenüber dem vierten Quartal 2011 auf 13 Milliarden Dollar verdoppelt habe. PayPal Mobile habe Zahlungen im Wert von 14 Milliarden Dollar abgewickelt. Das entspreche einer Steigerung um mehr als Faktor drei. In diesem Jahr werde das Volumen sogar 20 Milliarden Dollar überschreiten.

Insgesamt steuerte PayPal im vierten Quartal 1,5 Milliarden Dollar (plus 24 Prozent) zum Gesamtumsatz bei. Zum Jahresende gab es 123 Millionen registrierte PayPal-Konten. Nutzer des Bezahldiensts kauften Waren und Dienstleistungen im Wert von 41,5 Milliarden Dollar ein. Der Bereich Marktplätze nahm 2 Milliarden Dollar ein (plus 16 Prozent).

Ebay Mobile zog nach Unternehmensangaben 2012 vier Millionen neue Kunden an. “Wir sind alle auf Mobile fixiert”, sagte Donahoe. Mobile Nutzer kehrten zudem viel häufiger zu PayPal und Ebay zurück als Nutzer anderer Plattformen.

Das Geschäftsjahr 2012 schließt Ebay mit einem Umsatzwachstum von 21 Prozent ab. Der gestern veröffentlichten Bilanz zufolge nahm das Unternehmen 14,1 Milliarden Dollar ein. Der Nettogewinn schrumpfte um 19 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar.

Im laufenden ersten Quartal rechnet Ebay mit Einnahmen zwischen 3,65 und 3,75 Milliarden Dollar sowie einem Überschuss von 0,48 bis 0,50 Dollar je Aktie. Für das Jahr 2013 sagt das Unternehmen einen GAAP-Profit je Aktie von bis zu 2,29 Dollar bei einem Umsatz von bis zu 16,5 Milliarden Dollar voraus.

[mit Material von Charles Cooper, News.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay steigert Umsatz um 18 Prozent im vierten Quartal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *