Samsung verkauft über 100 Millionen Galaxy-S-Smartphones

Samsung hat einen Meilenstein bei Smartphone-Verkäufen erreicht. Insgesamt hat es weltweit über 100 Millionen Einheiten seiner Modellreihe Galaxy S abgesetzt. Zum Erreichen dieser Marke benötigte es zwei Jahre und sieben Monate, wie der koreanische Hersteller auf Flickr mitteilt. Die Zahlen gelten allerdings für den Vertriebskanal, geben also die an Händler und nicht an Endkunden ausgelieferten Geräte wieder.

Das Ursprungsmodell der Reihe, das Galaxy S, war im Mai 2010 auf den Markt gekommen. Zwei Monate später war es auch in Deutschland erhältlich. Laut Yonhap News verkaufte es sich rund 25 Millionen Mal.

Das Galaxy S II folgte im Mai 2011, das aktuelle Modell Galaxy S III erneut ein Jahr darauf. Mit dem Galaxy S II stieg Samsung zum führenden Smartphone-Hersteller neben Apple auf. Innerhalb von 20 Monaten wurde das auch heute noch erhältliche Modell mehr als 40 Millionen Mal ausgeliefert.

Der Nachfolger Galaxy S III erreichte nur 50 Tage nach dem Verkaufsstart die Millionenmarke und ist sogar noch erfolgreicher. In den ersten fünf Monaten setzte Samsung nach eigenen Angaben 30 Millionen Einheiten ab. Zwei Monate später waren es 40 Millionen. Aktuell verkauft Samsung pro Tag angeblich 190.000 Einheiten des Galaxy S III.

Im November 2012 löste das Galaxy S III nach Zahlen von Strategy Analytics Apples iPhone als beliebtestes Smartphone ab. Insbesondere die hohe Nachfrage nach seinen Smartphones bescherte Samsung im vierten Quartal 2012 operativ einen Rekordgewinn von 6,3 Milliarden Euro. Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 18 Prozent auf rund 40 Milliarden Euro. Zugleich hielt Samsung mit geschätzten 62 Millionen verkauften Smartphones Apple auf Distanz, das im vierten Quartal 45 Millionen iPhones absetzte.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Samsung verkauft über 100 Millionen Galaxy-S-Smartphones

  • Am 14. Januar 2013 um 16:19 von Hannes

    An diesen Zahlen darf gezweifelt werden: “Der Nachfolger Galaxy S III erreichte nur 50 Tage nach dem Verkaufsstart die Millionenmarke und ist sogar noch erfolgreicher. In den ersten fünf Monaten setzte Samsung nach eigenen Angaben 30 Millionen Einheiten ab.”

    In 50 Tagen eine Million, d.h. in fast zwei Monaten. Drei Monate später wurden dann weitere 29 Millionen ausgeliefert?

    Dieser ‘Ausgeliefert’ Mist ist eine Verdummung der Aktionäre. Die sollen melden, wieviele tatsächlich verkauft (!) wurden. Theoretisch könnte die Häfte der ‘ausgelieferten’ Geräte als unverkäufliche Rückläufer im Müll landen. ;-)

    • Am 14. Januar 2013 um 17:00 von Manuel

      “Galaxy S”-Reihe schließt ja nicht nur S2 und S3 ein, sondern viel mehr, z.b. S Advance, S3 Mini, S Duos usw: http://www.galaxyvergleich.com
      Und es ist sehr unwahrscheinlich dass davon was auf dem Müll landet…

  • Am 14. Januar 2013 um 20:47 von ich

    Lieber hannes.
    Ich glaube du bist heute noch zu sehr auf iphone fixiert. Mal abgesehn, dass der ip5 der größte fehlgriff war. An dem teil ist nichts was ansprechbar ist. Von einmal in die tasche legen sind deutliche kratzer sichbar. Das lange und viel zu schmale display ist mehr wie unbrauchbar. Oder spielst bzw surfst du mit einem finger in der vertikalen position? Naja. Blindheit ist es eher. Ach und die verkaufszahlen. Na ja siehe selbst.
    http://www.zdnet.de/88139381/schwache-nachfrage-apple-halbiert-display-bestellungen-fur-iphone-5/

    • Am 14. Januar 2013 um 22:16 von Hannes

      Was hat denn Apple damit zu tun, dass Samsung nur die Zahl ‘ausgelieferter’, und nicht ‘verkaufter’ Geräte meldet ? Es wäre doch ein Leichtes, diese Zahl zu nennen, so dass transparent ist, wieviele ihrer Kisten sie tatsächlich verkaufen?

      Sie scheinen mir zu sehr auf Apple fixiert zu sein, mein Herr. Kaum meckert mal einer über Samsung, fühlen sich die iPhone-Kritiker angegriffen. Gibt es ‘Samsung-Jünger’ ? ;-)

  • Am 15. Januar 2013 um 06:58 von HeyGeil

    Samsung hat es nicht Verdient so hoch oben
    Zu stehen!!!!
    Die machen alle die was Geschaft haben
    Kaput z.b HTC Nokia,Apple!!!!:(:(;););):);):);

    • Am 15. Januar 2013 um 09:13 von Keule

      Das ist wie bei den Autos…in den 70ern war Opel noch gut und hat einige Autos verkauft. Sie haben allerdings den Anschluss verpasst und bauen meiner Meinung nach keine ansprechenden Autos mehr für das Geld. Genauso verhält sich das bei Nokia, die waren lange Marktführer, aber bei Smartphones haben sie es einfach nicht drauf…wie man an der Lumia Reihe sieht. Was vielleicht auch an der falschen Wahl des Betriebssystems liegt.

      • Am 15. Januar 2013 um 10:10 von Ikarus

        Auch wenn es stimmt, dass Nokia den Smartphonemarkt falsch eingeschätzt hatte, so ist ihre Meinung zum Lumia dennoch falsch. Das Lumia 920 wird von nahezu jeder seriösen Quelle als das zur Zeit beste Smartphone am Markt angesehen… wegen des außerordentlich gutem Hardwarepaket, dem Design UND Windows Phone 8. Mag sein, dass Sie es nicht mögen, das steht Ihnen frei.

        Sicher sind die “besten” Dinge nicht zwangsläufig die Erfolgreichsten, mann sollte dies beiden Attribute nicht ständig aneinander koppeln. Erfolg ist die Summe von Eigenschaften und Umständen. Das Mysterium liegt, dass NIEMAND ein Patentrezept dafür hat. Irgendwer macht nur gerade zur richtigen Zeit, dass Richtige.

    • Am 15. Januar 2013 um 11:09 von NoName

      Ich denke, das regelt der Markt und kein Unternehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *