IBM erhält zum 20. Mal in Folge die meisten Patente

IBM hat 2012 erneut die meisten US-Patente zugesprochen bekommen. Es kann sich in einer Erklärung rühmen, diese Spitzenposition zum 20. Mal in Folge erreicht zu haben. Gleichzeitig hat das Unternehmen einen Jahresrekord mit 6478 gewährten Patenten eingestellt, wie aus einer Aufstellung von IFI Claims Patent Services hervorgeht.

“Wir sind stolz auf diesen neuen Maßstab für technologische und wissenschaftliche Kreativität, der aus einem Jahrhundert engagierter IBM-Forschung gewachsen ist”, erklärte Ginni Rometty, Chairman und CEO von IBM. “Vor allem aber sind unser Patentrekord des Jahres 2012 und die beiden Jahrzehnte unserer Führung den Tausenden herausragender IBM-Erfinder zu verdanken.”

(Bild: IFI Claims Patent Services)


Den zweiten Platz unter den Patentanmeldern erreichten Samsung mit 5081 und Canon mit 3174 gewährten Schutzrechten. Sowohl Google als auch Apple schafften es mit dem 21. und 22. Platz in die Top 50. Während sie nicht ganz nach vorne kamen, steigerten sie sich erheblich gegenüber früheren Jahren. Google legte mit 1151 gewährten Patenten um 170 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Apple bekam 1136 Patente zugesprochen und damit 68 Prozent mehr als 2011. “Google und Apple nehmen geistiges Eigentum offenbar sehr ernst und wollen zu den Gewinnern gehören”, sagte IFI-CEO Mike Baycroft gegenüber der New York Times.

Das Patentportfolio von IBM sorgt für geschätzte jährliche Lizenzeinnahmen von einer Milliarde Dollar; es schützt zugleich vor Patentklagen von Wettbewerbern und anderen Patentinhabern. Zwischen 1993 und 2012 bekam IBM fast 67.000 US-Patente zugesprochen.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM erhält zum 20. Mal in Folge die meisten Patente

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *