Apple streitet jedes Interesse an Billig-Smartphones ab

Apples Senior Vice President Phil Schiller hat Gerüchte über ein kommendes Billig-iPhone für Entwicklungsmärkte zurückgewiesen, wie eWeek berichtet. Er sagte der Shanghai Evening News, Apple habe keinerlei Interesse, “billige Smartphones” zu verkaufen, um seinen Marktanteil um ein paar Prozentpunkte zu erhöhen.

iPhone 5

“Anfangs waren im chinesischen Markt Feature Phones erfolgreich, jetzt sind billige Smartphones beliebter und Feature Phones kauft niemand mehr”, sagte Schiller. “Trotz der Beliebtheit von billigen Smartphones wird das nie die Zukunft von Apples Produktangebot sein. Auch wenn Apple nur einen Smartphone-Marktanteil von etwa 20 Prozent hat, machen wir doch 75 Prozent der Gewinne.”

Außerdem betonte Schiller, Apple ziehe “für jedes Produkt nur die beste verfügbare Technik in Betracht. Das betrifft die Produktionskette, das Retina-Display, das Unibody-Design. Wir wollen das beste im Markt verfügbare Produkt anbieten.”

Gegenüber The Next Web hat ein Apple-Sprecher die Aussage Schillers als authentisch bestätigt. Schiller widersprach damit deutlich Artikeln im Wall Street Journal und von Bloomberg, die von einem noch in diesem Jahr startenden, zwischen 99 und 149 Dollar teuren iPhone mit Plastikgehäuse berichtet hatten.

Das iPhone 4 ist in Deutschland derzeit als günstigstes Modell der Reihe ab 399 Euro erhältlich. Seit seinem Marktstart im Jahr 2010 wurden mit iPhone 4S und iPhone 5 allerdings zwei neuere Generationen eingeführt, für die man mindestens 579 beziehungsweise 679 Euro zahlt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Apple streitet jedes Interesse an Billig-Smartphones ab

  • Am 11. Januar 2013 um 15:59 von Jan

    Die interessante Frage ist, wer aus welchen Gründen solche falschen ‘Nachrichten’, massiv den Aktienkurs beeinflussenden Nachrichten lanciert. Ziemliche Schweinerei.

  • Am 13. Januar 2013 um 00:59 von chris

    das apple seine smartphones maßlos überteuert verkauft ist schon eine Frechheit. Dumm dass es genug Menschen gibt die so etwas kaufen.

    • Am 13. Januar 2013 um 11:01 von Hannes

      Das nennt man freie Marktwirtschaft. Wenn sie zu teuer wären, würde niemand Apple Produkte kaufen. Da sie sich wie geschnitten Brot kaufen, scheint das nicht der Fall zu sein. q.e.d

      PS: Einfach eine Android Dose kaufen, sich über den billigen Preis freuen … und schweigen. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *