CES: Western Digital präsentiert seine ersten Hybrid-Festplatten

WDs erste SSHD bietet bis zu 1 TByte Speicherplatz (Bild: Dong Ngo/CNET).

WDs erste SSHD bietet bis zu 1 TByte Speicherplatz (Bild: Dong Ngo/CNET).

Western Digital hat auf der CES in Las Vegas sein erstes Hybrid-Laufwerk vorgestellt, das konventionellen Festplattenspeicher mit einem 16 bis 24 GByte großen SSD-Cache kombiniert. Als Antwort auf Seagates Momentus XT liefert die WD Black SSHD so bis zu 1 TByte Kapazität.

Die Performance-Steigerung gegenüber herkömmlichen Festplatten kommt dadurch zustande, dass das Laufwerk häufig benötigte Daten erkennt und sie für einen schnellen Zugriff im Flash-Speicher ablegt. Dadurch können Anwendungen schneller geladen werden. Zudem wird im Idealfall der Bootvorgang beschleunigt und die gesamte Systemleistung gesteigert. Eine reine SSD ist zwar noch schneller, kostet mit vergleichbarer Speicherkapazität aber deutlich mehr.

Das schlankere 500-GByte-Modell der WD Black SSHD nutzt einen neuartigen Anschluss (Bild: Dong Ngo/CNET).

Das schlankere 500-GByte-Modell der WD Black SSHD nutzt einen neuartigen Anschluss (Bild: Dong Ngo/CNET).

WD plant zunächst zwei Modelle seines Hybrid-Laufwerks im 2,5-Zoll-Format. Die 7 Millimeter dicke 1-TByte-Version eignet sich mit ihrer SATA-3-Schnittstelle zum Einsatz in Desktops und Ultrabooks. Außerdem wird es noch eine 5 Millimeter dicke Variante mit 500 GByte Kapazität und einem neuartigen Anschluss geben, die für sehr dünne Ultrabooks konzipiert ist.

Western Digital hat noch keinen genauen Verfügbarkeitstermin für die WD Black SSHD mitgeteilt. PR-Managerin Heather Skinner erklärte lediglich, das Laufwerk “wird dieses Jahr kostengünstig erhältlich sein”.

Während WD auf der CES sein erstes Hybrid-Laufwerk vorstellte, zeigte Konkurrent Seagate bereits die dritte Generation der seit Ende Mai 2010 verfügbaren Momentus XT. Statt marktreifer Produkte gab es in Las Vegas aber nur drei Prototypen zu sehen: ein 5 und ein 7 Millimeter dickes 2,5-Zoll-Modell mit bis zu 1 TByte Kapazität sowie erstmals auch eine 3,5-Zoll-Version mit maximal 4 TByte.

Die Magnetscheiben der Festplatteneinheit rotieren in den neuen Momentus-XT-Laufwerken nur noch mit 5400 statt wie bisher mit 7200 U./min. Durch die Kombination mit dem NAND-Flash arbeiten sie aber dennoch deutlich schneller als reine Festplatten mit 7200 U./min, wie Seagate anhand einer Demo mit zwei PlayStation-3-Konsolen demonstrierte.

Durch die langsamer rotierenden Festplatten kann Seagate seine neuen SSHDs nochmals günstiger anbieten als seine bisherigen Hybrid-Modelle. Die dritte Generation der Momentus XT soll zum Marktstart in diesem Jahr nur 10 bis 20 Dollar mehr kosten als konventionelle Festplatten gleicher Kapazität.

Seagate zeigte in Las Vegas drei Prototypen der dritten Generation seiner Hybrid-Festplatte Momentus XT (Bild: Dong Ngo/CNET).

Seagate zeigte in Las Vegas drei Prototypen der dritten Generation seiner Hybrid-Festplatte Momentus XT (Bild: Dong Ngo/CNET).

[mit Material von Dong Ngo, CNET.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Western Digital präsentiert seine ersten Hybrid-Festplatten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *