Wohl doch keine Gespräche zwischen Apple und Waze

Einer Quelle von News.com zufolge ist nichts dran an einem Bericht von TechCrunch, Apple verhandle mit dem Social-Navigation-Dienst Waze über eine Übernahme. Das Gerücht sei “fingiert”, teilte der Insider dem IT-Nachrichtenportal mit.

Apple-Maps-Icon in iOS 6

Dem anonymen Informanten zufolge hat Apple weder Pläne, Waze zu übernehmen, noch laufen aktuell Verhandlungen. Dies steht in schroffem Kontrast zu TechCrunchs Aussagen, Apple biete 500 Millionen Dollar, Waze wolle aber 750 Millionen.

Inzwischen hat auch TechCrunch seinen Bericht widerrufen. Angesichts des Desasters rund um den mit iOS 6 eingeführten Kartendienst Apple Maps wird dies allerdings wohl nicht die letzte Meldung bleiben, dass sich Apple im Mapping-Bereich verstärken will. Analyst Hans Slob von Rabobank International sagte im Dezember sogar, es bestehe eine 30-prozentige Chance, dass Apple Tomtom aufkaufen werde.

Die App von Waze ist mit 30 Millionen Nutzern besonders in den USA relativ populär. Diese Anwender stellen sich gegenseitig Verkehrsinformationen in Echtzeit zur Verfügung. Der Dienst erstellt daraus eine verbesserte Wegweisung mit Stau-Vermeidung. Nutzer können außerdem auf Besonderheiten hinweisen – etwa Polizei- und Geschwindigkeitskontrollen oder Unfälle.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wohl doch keine Gespräche zwischen Apple und Waze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *