Acer und Fujitsu sehen geringes Interesse an Windows 8

Fujitsu wird sein Absatzziel für das laufende Fiskaljahr aufgrund des geringen Interesses an Windows 8 nicht erreichen. Das sagte sein Präsident Masami Yamamoto gegenüber Bloomberg. Kurz zuvor hatte Acer sich ähnlich über den Asatz von Geräten mit Windows 8 geäußert.

windows 8

Dem Bericht aus Tokio zufolge sprach der Fujitsu-Chef von einer “schwachen” Nachfrage. Man werde daher weniger PC-Systeme (inklusive Notebooks) verkaufen als bislang prognostiziert. Die Vorhersage vom Oktober hatte sich auf 7 Millionen Einheiten für das im März endende Finanzjahr belaufen.

Acer-Präsident Jim Wong nannte zwar keine Stückzahlen, sagte aber der taiwanischen Publikation Digitimes, Windows 8 bringe mit seiner Touch-Oberfläche eine steile Lernkurve mit sich. Dies könne “die Akzeptanz durch Verbraucher dramatisch verzögern”.

Zahlen der NPD Group von November zufolge verkauften sich zuletzt 21 Prozent weniger Windows-Systeme als im Vorjahr. Auch nach Angaben des Analystenhauses Context verkaufen sich Windows-8-PCs weniger gut, als dies beim Vorgänger Windows 7 kurz nach dessen Marktstart der Fall war. Demnach wurden bis Ende November 55 Prozent aller PCs mit Windows 8 ausgeliefert. Während des gleichen Zeitraums nach der Veröffentlichung von Windows 7 erreichte das Betriebssystem eine Marktdurchdringung von 58 Prozent. Besonders schlecht sieht die Bilanz des neuen Microsoft-Betriebssystems bei Unternehmen aus. Laut Context waren lediglich 8 Prozent aller Unternehmens-PCs im November mit Windows 8 ausgestattet. Kurz nach seiner Vorstellung erreichte Windows 7 dagegen einen Marktanteil von 31 Prozent bei Business-Anwendern.

Allerdings berichteten Bob O’Donnell von IDC und Rhoda Alexander von IHS iSuppli Anfang Dezember, die Nachfrage nach Windows-8-Systemen mit Touch sei zumindest in den USA sehr stark. Die Händler könnten diese Rechner gar nicht schnell genug nachordern.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Acer und Fujitsu sehen geringes Interesse an Windows 8

  • Am 31. Dezember 2012 um 11:20 von PfefferminzBln

    Alte langweilige Notebooks ohne Touch wecken bestimmt kein Interesse an Windows 8 …. Fujitsu & Co mal interessante Geräte auf den Markt bringen, dann klappt es auch wieder mit dem Absatz. Wer zum Teufel soll sich schon ein neues Notebook kaufen nur weil es eine neue Windows-Version gibt?
    Das Gejammer von den Herstellern ist nicht mehr zu ertragen.

    • Am 31. Dezember 2012 um 11:46 von Mac-Harry.de

      Alternative Hardware für Windows 8

      Wer einen Super-Rechner haben will und auch Windows 8 virtuell oder nativ betreiben möchte, der kann doch einen Mac kaufen. Mac’s sind schneller, sicherer und haben das bessere Design (was nicht ganz so wichtig ist). Ich habe mich für einen Air entschieden, der sogar besser ist als ein MacBook Pro, meine ich. Hier: http://mac-harry.blogspot.de/2012/12/test-macbook-air-2012-gegen-macbook-pro.html

      • Am 31. Dezember 2012 um 18:01 von michy jäger

        Bitte kein Mac-gelaber.Das sind doch nur Nieschenproduckte für leute die zuviel geld ausgeben wollen.

        • Am 2. Januar 2013 um 10:09 von Chargeback

          Bitte nicht Windows über abwertendes Gelaber gegen Dritte glorifizieren. ;-)

        • Am 2. Januar 2013 um 16:13 von mac-Harry.de

          “Mac Gelaber” ist ein sehr abwertender Begriff. Die Vermeidung alternativer Standpunkte ist wohl die beste Strategie, um Selbstkonzepte zu schützen, doch leider verhindert das den Fortschritt. So gesehen, sind wir als Gesellschaft offen gegenüber Alternativen, auch dann, wenn es unseren Standpunkt ins wanken bringen kann.

          Ich würde mich jedoch freuen, wenn alternative Standpunkte zumindest ernst genommen werden und nicht mit “gelaber” abgewertet werden ;-)

      • Am 2. Januar 2013 um 16:59 von Ikarus

        Pauschalisierte Aussagen sind aber auch nicht gerade hilfreich. “Macs sind schneller und sicherer….” – was soll das Aussagen?
        Ein “Mac” ist eine Hardware von Apple – mit Handelsüblichen Bauteilen. Da OSX nur für wenige Systemkonfigurationen funktionieren muss, ist es selbstredend auf den Systemen auf denen es läuft, gefühlt performanter. Würde Apple’s OSX die Anzahl an Konfigurationsmöglichkeiten unterstützen müssen wie ein Windowssystem sähe dies völlig anders aus. Somit ist ein Mac schneller als was? Einem schwächeren Mac.
        Sicherer ist ein “Mac” sowieso nicht, oder gibts da ein Sicherheitsschloss an einer Wandkette gegen Diebstahl? OSX ist auch nicht sicherer als Windows, nur auf Grund des geringen Verbreitungsgrades von um die 5% nicht das primäre Ziel von Angreifern, dadurch ist das System kaum von Angriffen betroffen, sicherer ist es dadurch aber keineswegs. Nur eben weniger Interessant.

        Egal wie schnell oder langsam sich Windows 8 und seine Nachfolger verbreiten, Jedem der es objektiv betrachtet, sollte klar sein, dass die Verschmelzung von mobilen und stationären Systemen die einzige Zukunft darstellt. Das ausgerechnet MS hier Vorreiter zu sein scheint, mag unglaublich für so manchen sein, ist aber so.

    • Am 1. Januar 2013 um 01:08 von Realist

      Wen interessiert Windows8 ?

  • Am 31. Dezember 2012 um 16:00 von littlejohn

    Seltsam die Einschätzung von Acer. Versuche schon seit einem Monat das Acer W510 (mit Windows 8 und 64GB Speicher) zu bekommen. Ist (seit einem Monat) restlos ausverkauft. Bei diesem Produkt ist definitiv das Interesse höher, als Acer aktuell im Stande ist zu liefern.

  • Am 31. Dezember 2012 um 18:35 von Boris

    …ja, bitte kein Mac Gelaber hier (obwohl ich Mac Nutzer bin). Windows 8 wird spaetestens dann, wenn der XP support auslaeuft (siehe aktuelle c’t) von allen Unternehmen installiert werden. Dass es bei Privatanwendern etwas langsamer laeuft mit dem Umstieg ist ja auch klar: der Vorgaenger, Windows 7 ist ein super System. Und windows 8 entfaltet ja vor allem auf der Touch-seite seine Staerken.

    • Am 2. Januar 2013 um 15:57 von Michael

      Also dass die Unternehmen von XP auf 8 umsteigen, halte ich für ein Gerücht. Die werden jetzt erst mal alle auf Windows 7 umsteigen, da 8 mit seinem neuen Bedienkonzept für den Produktiveinsatz eine zu steile Lernkurve hat.
      Wir haben z.B. auch Vista komplett ausgelassen und rollen im Moment 7 aus

  • Am 1. Januar 2013 um 09:41 von Dieter Gerding

    Sorry, aber das wiederum ist Gelaber von Leuten, die keine Ahnung haben und nur Vorurteilen nachhängen. Ich persönlich nutze als Hauptrechner einen Win7 PC und als Notebook ein älteres MacBook. Und das nicht, weil ich zu viel Geld habe, sondern weil das MacBook was das Betriebssystem angeht einfach sehr viel zuverlässiger – oder sagen wir – weniger anfällig ist, als das Thinkpad, das ich vorher benutzt habe. Das MacBook meckert nicht, wenn der Antivirenschutz nicht mehr aktuell ist, OS 10.6.8 verlangt kein Update und das Ding wird einfach nicht langsamer.

    • Am 1. Januar 2013 um 11:59 von Boris

      Also das ist doch Mac-Gelaber. Nochmal: ich selbst habe zuhause nur Macs, von Vorurteilen gegenueber dem Mac kann da keine Rede sein. Win8 wird die Betriebssystemwelt schon bald dominieren, stärker noch, als es die früheren Systeme getan haben. Und nun leider auch auf den Touchgeräten. Die Linuxer (…ja genau, bald wird Linux mit Macht auf die PC’s streben), und die Mac-Fanboys haben halt ideologische Denbeschränkungen im Kopf. Der Mac wird in Unternehmen niemals salonfähig werden. Er ist eindeutig auf Privatnutzer zugeschnitten, die sich bildchensortierend, chattend und videoguckend in die spätkapitalistischen Hände von Jobs – sorry, der ist ja tot – oder dem anderen Heini geben. Für Unternehmen ist eine derartige Zwangsveranstaltung der totale Horror. Der Mac hatte auch in der PC Welt seit Vista die besten Chancen. Wäre das in irgendeiner Weise für Unternehmen attraktiv gewesen, wären sie umgestiegen. Stattdessen haben sie – in Massen – ein 12 Jahre altes System weitergenutzt. Nix mit Mac. Und welcher IT head jemals versucht hat, eine mac-Infrastruktur im Unternehmen zu etablieren, weiss von was ich rede. So leid es mir tut und so gern ich den Mac zuhause (und auch jetzt gerade) nutze: Win8 wird das Thema Betriebssysteme – mit etwas Anlaufschwierigkeiten – mit Macht dominieren.

  • Am 1. Januar 2013 um 23:03 von Ruben

    Man darf nicht vergessen dass viele haben einfach Vista übesprungen und gleich von XP auf / umgestiegen. Dies mal wird auch so sein. Ich werde nicht mal vergünstigste 8 kaufen für 30 €. In 3 Jahren kommt Windows 9 dann schau ich mal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *