ZDNet wünscht frohe Weihnachten

Das Team von ZDNet wünscht Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und friedliche Feiertage. Falls Sie mit Elektronik beschenkt wurden, drücken wir die Daumen für eine erfolgreiche Inbetriebnahme.

ZDNet wünscht Frohes Fest

Wurden Ihre Wünsche aber nicht erfüllt, empfehlen wir einen Besuch bei unseren Kollegen von silicon.de. Dort können Sie noch bis zum 31. Dezember attraktive Preise gewinnen, indem Sie sich vor Jahresende für den – ohnehin lesenswerten – Newsletter registrieren.

In der Rückschau war 2012 nicht frei von Enttäuschungen. Viele treue Apple-Kunden hätten sich einen richtig großen iPhone-Bildschirm, eine Bezahlfunktion und andere echte Innovationen gewünscht. Android-Anwender wurden hingegen von Googles Lieferproblemen bei der Nexus-Reihe enttäuscht. Und Microsoft hat sich die Starts seiner Betriebssysteme Windows 8 und Windows Phone 8 sowie des Tablets Surface ohnehin anders vorgestellt.

Kein gutes Jahr war 2012 sicherlich auch für Traditionsunternehmen wie Dell und Hewlett-Packard, die sich um eine Trendwende bemühen. Der Aufstieg chinesischer Hersteller wie Lenovo, Huawei oder ZTE wird dagegen nur von Sicherheitserwägungen leicht gebremst.

Selbst im Trendbereich Cloud-Computing herrscht – der Name ließ es schon erwarten – nicht eitel Sonnenschein. Die Anbieter hoffen endlich auf den großen Kundenansturm und wissen sich nicht anders als mit Preissenkungen zu helfen. Die Kunden warten inzwischen vergeblich auf mehr Offenheit und Transparenz, mehr Sicherheit und Datenschutz.

Wir in der Redaktion hätten uns gewünscht, weniger häufig über Patentstreitigkeiten berichten zu müssen. Wegweisend war sicherlich das Urteil von San Jose, in dem Samsung zu einer Strafzahlung in Höhe von 1,05 Milliarden Dollar an Apple verurteilt wurde – auch wenn es immer noch nicht rechtskräftig ist.

Hinter den Kulissen war für ZDNet die wichtigste Änderung des Jahres der Wechsel auf die Blog-Plattform WordPress im Juli. Damit verbunden war für die Technikabteilung zudem ein Umzug der Server und eine Anpassung der Architektur. Auch das Design wurde aktualisiert.

Beim Blick auf die Zugriffszahlen von ZDNet.de lässt sich 2012 als Jahr des Wandels einordnen. Immer mehr Leser greifen mit mobilen Geräten auf das Informationsangebot von ZDNet.de zu. Davon profitiert besonders die Android-Plattform. Kurzfazit für 2012: Android gewinnt, Windows verliert. Mal sehen, ob dieser Trend auch im nächsten Jahr anhält.

Jetzt haben wir – und sicher auch Sie – große Erwartungen an 2013. Wie üblich wird ein Produktreigen auf der CES den ersten Höhepunkt setzen. Ende Januar steht das Comeback von Research In Motion an. Auch auf Firefox OS darf man gespannt sein. Geänderte Ansprüche der Käufer führen zu einer Rückkehr der Fertigung von Elektronik in Länder wie die USA – und vielleicht auch bald nach Europa. Ein Höhepunkt wäre allerdings eine – schon letztes Jahr immer wieder geforderte – Reform des US-Patentrechts.

Ab kommendem Donnerstag, 27. Dezember 2012, halten wir Sie wieder regelmäßig mit Nachrichten und Hintergrundberichten aus der IT-Industrie auf dem Laufenden. Die ZDNet-Redaktion wünscht Ihnen bis dahin geruhsame Tage.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZDNet wünscht frohe Weihnachten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *