Yahoo schließt Musikdienst in China

Yahoo ist dem Vorbild von Google gefolgt und hat seinen Musikdienst in China eingestellt. Das berichtet The Next Web. Laut dem Ankündigungstext auf der chinesischen Site handelt es sich um eine “Anpassung der Produktstrategie”.

Logo von Yahoo Music

Das Portal bedankt sich bei den Usern. “Wir haben uns aber entschieden, Yahoo Music in China nach dem 20. Januar 2013 nicht mehr anzubieten.” Yahoo China wird in Kooperation mit dem dortigen Unternehmen Alibaba betrieben.

Auch Google hat den chinesischen Ableger seines Musikdiensts eingestellt. Die Ankündigung dazu kam schon im September. Das Interesse daran sei schlicht hinter den Erwartungen zurückgeblieben, weshalb man die zuständigen Ressourcen lieber für andere Projekte einsetze.

Ähnlich dürfte die Situation bei Yahoo sein, wo CEO Marissa Mayer seit ihrem Amtsantritt Ressourcen umschichtet und versucht, das Unternehmen auf Kernkompetenzen und -märkte auszurichten. Ihre Berufung folgte wenige Tage auf den Verkauf von Yahoos Anteilen an Alibaba für 7,6 Milliarden Dollar. Mayer hat schon angedeutet, dass Yahoo sich mit diesem Geld gezielt verstärken kann – was es punktuell auch schon getan hat.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo schließt Musikdienst in China

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *