Sony konkretisiert Update-Zeitplan für Xperia-Smartphones

Sony hat seinen im Oktober aufgestellten Zeitplan für die Aktualisierung seiner Android-Smartphones der Reihe Xperia präzisiert. Laut einem Blogeintrag werden im Februar und März zunächst die neuesten Modelle T, TX und V ein Update auf Android 4.1 Jelly Bean erhalten.

Ab Ende März sollen die Varianten Xperia P, J und Go versorgt werden. Die Wochen darauf folgen die Modelle Xperia S, SL, Ion und Acro S. Die Verfügbarkeit kann je nach Markt variieren.

Inzwischen steht laut Sony auch fest, dass die Xperia-Smartphones U, Miro, Tipo und Sola nicht über Android 4.0 Ice Cream Sandwich hinaus aktualisiert werden. Jedes dieser Geräte ist noch nicht mal ein Jahr alt. Eine Begründung dafür lieferte das Unternehmen schon im Oktober: Man könne Besitzern dieser Modelle nicht das Nutzererlebnis garantieren, das sie erwarteten und forderten. Firmware-Wartungsupdates für die betroffenen Produkte sollen aber weiterhin erscheinen.

Besitzer älterer Sony-Smartphones werden also nicht in den Genuss von Jelly Bean kommen. Für das Betriebssystem-Update verspricht Sony einige Xperia-eigene Neuerungen. Diese könnte es auf der Consumer Electronics Show (CES) vorstellen, die vom 8. bis 11. Januar in Las Vegas stattfindet.

[mit Material von Scott Webster, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony konkretisiert Update-Zeitplan für Xperia-Smartphones

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *