China verstärkt seine “Große Firewall”

China hat damit begonnen, Schwachstellen in seiner berüchtigten Firewall auszubessern. Mithilfe neuer Technik will die Volksrepublik auch verschlüsselte Kommunikation blockieren, wie der britische Guardian berichtet.

China

Denn technisch bewanderte Nutzer setzten vermehrt Virtual Private Networks (VPN) ein, um die Zensur des Internets in China zu umgehen. Die verstärkte Firewall soll von VPN-Anbietern bereitgestellte verschlüsselte Kanäle selbständig “herausfinden, erkennen und blockieren” können.

China Unicom, einer der größten Telekommunikationsanbieter in China, trennt automatisch die Internetverbindung, sobald es ein VPN entdeckt, wie ein Unternehmen mit zahlreichen chinesischen Nutzern dem Guardian bestätigte. Davon seien sowohl Verbraucher als auch Geschäftsanwender betroffen.

Für Chinas Internetnutzer bedeutet das, dass sie noch mehr Schwierigkeiten haben werden, westliche Websites zu besuchen, inklusive Social Networks. Unter Blockedinchina.net lässt sich überprüfen, welche Sites derzeit nicht von China aus über einen Standard-Internetzugang abrufbar sind. Dazu zählen Facebook, Twitter und Youtube, weil sie Inhalte enthalten können, die nicht im Sinne Pekings sind.

Firmen, die VPNs für chinesische Kunden anbieten wollen, müssen sich laut Guardian beim dortigen Ministerium für Industrie und Informationstechnik registrieren. Zusätzlich dürfen nur chinesische Unternehmen oder Joint Ventures mit chinesischer Beteiligung als VPN-Anbieter in China agieren. Das besagen die Registrierungsvorschriften, die einen reibungslosen Betrieb der “Großen Firewall” garantieren sollen.

[mit Material von Charlie Osborne, News.com]

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu China verstärkt seine “Große Firewall”

  • Am 18. Dezember 2012 um 08:02 von Frank

    Wie schafft man es auf die Blacklist? Würde gern mal als Test eine Seite von mir auf diese Blacklist “schreiben lassen”. Nach was werden die Seiten überprüft und wie oft?

  • Am 18. Dezember 2012 um 10:20 von Nils

    Ich wohne in China. Vieles einfache Sachen funktionieren hier nicht wie sie sollten, aber darauf wird Energie verschwendet. Na ja, noch geht mein VPN…

    • Am 19. Dezember 2012 um 07:16 von Frank

      Es ist sicher auch eine Frage, wo das Ziel deines VPNs ist und welche VPN-Lösung angewendet wird. Zum Beispiel wäre es eine Verschwendung von Rechenleistung im eigenen Land VPNs zu blocken, da sie hinter der “Firewall” sind. Auch würde es mich interessieren ob man in China noch einen Yacy-Peer betreiben kann.

    • Am 18. März 2013 um 21:03 von Michael Hofstaetter

      Hallo ,
      wir bieten in China VPNs auf Basis vpn L2TP , besucht einfach mal http://www.websecuritas.com !
      Grüße
      Michael

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *