Samsung arbeitet angeblich an Galaxy Note 3 mit 6,3-Zoll-Screen

Samsung entwickelt derzeit angeblich die dritte Generation seines Galaxy Note. Wie die Korean Times unter Berufung auf Quellen aus der Lieferkette berichtet, soll sie über einen 6,3 Zoll großen AMOLED-Bildschirm verfügen.

Samsung Galaxy Note 2 (Bild: Josh Miller/CNET)

Samsung gilt als Vorreiter der auch als “Phablet” bezeichneten Gerätekategorie, die zwischen Smartphones und Tablets angesiedelt ist. Nachdem Samsung zunächst wegen der Dimensionen des Galaxy Note belächelt worden war, verkaufte sich die erste Generation sehr ordentlich. Der Nachfolger Galaxy Note 2, dessen Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll nochmals 0,2 Zoll größer war, feierte noch größere Verkaufserfolge.

Daher teilte Samsung auch ungewöhnlich schnell Absatzzahlen mit, um die neue Gerätekategorie zu rechtfertigen. Wie das Unternehmen letzten Monat erklärte, hat es innerhalb von acht Wochen nach dem Verkaufsstart fünf Millionen Einheiten des Galaxy Note 2 abgesetzt. Das entspricht der doppelten Rate des Originals.

Die Carrier mögen das Gerät, weil es sich an gut situierte Nutzer wendet, die bereit sind, teurere Mobilfunkverträge abzuschließen. Samsung sieht das Note als Ergänzung zu seinem Flagschiff-Smartphone Galaxy S3, das sich nahezu gegenüber Apples iPhone 5 behaupten kann.

[mit Material von Roger Cheng, News.com]

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Samsung arbeitet angeblich an Galaxy Note 3 mit 6,3-Zoll-Screen

  • Am 14. Dezember 2012 um 18:37 von memoooft

    Man kann’s auch übertreiben! So lange das Note zumindest teilweise als “Smartphone” (laut Samsung…) durchgeht, also man damit telefonieren kann, sind Dimensionen jenseits 4-5 Zoll total übertrieben. Ich glaube die Koreaner haben das Bedürfnis manch naturgegebenes zu kompensieren.

    • Am 14. Dezember 2012 um 19:49 von horstlolol

      Das ist doch auch eine ganz andere Gerätekategrie! Wem es zu groß ist soll sich eben das gestörte IPhone holen dessen herstellungspreis grade mal 250 Euro beträgt! Das schlimme daran ist, dass es auch noch wahr ist.

      • Am 14. Dezember 2012 um 23:29 von memoooft

        Ahso, stimmt, es tut mir leid. Der Herstellungspreis eines Samsung-Geräts beträgt ja fast so viel wie der Verkaufspreis (Plastik, Plastik, Plastik). Samsung ist ja kein kapitalistisches Unternehmen, dass Geld verdienen möchte oder aber Waffen produziert (Samsung SGR-A1 – erster vollautomatischer Kampfroboter). Viel lieber sind diese Geräte wohl eine Geste an die Kunden, was? Und um dich mal zu korrigieren: Der Herstellungspreis eines iPhone (zumindest 4 & 4s) beträgt ca. 150 $, respektive 114 Euro. Du warst also sogar viel zu großzügig…

  • Am 14. Dezember 2012 um 21:35 von JahannesKirk

    Diese Aussage verblüfft mich: “Wie das Unternehmen letzten Monat erklärte, hat es innerhalb von acht Wochen nach dem Verkaufsstart fünf Millionen Einheiten des Galaxy Note 2 abgesetzt.”

    Samsung teilt, im Gegensatz zu z.B. Apple, normalerweise nur mit, wieviele Geräte ‘ausgeliefert’ wurden, und nicht, wieviele tatsächlich ‘verkauft’ wurden? Rein atheoretisch könnte die Hälfte davon als unverkäuflich zurückgegangen sein.

    Gut kann man das bei den 7″ Tablets sehen, die zur Zeit mit Samsung Kameras verschenkt werden. Kauf eine Kamera, und es gibt ein Tablet dazu. Möglicherweise sind das unverkäufliche Rückläufer?

  • Am 15. Dezember 2012 um 12:01 von Johnny

    Ich denke, keiner will das iPhone herabwürdigen, doch man sollte auch bei den Tatsachen bleiben und da ist mal, wer sich in der Öffentlichkeit umsieht, beobachtet einen Trend zu grösseren Displays. Hab das besonders oft bei jungen Usern beobachtet. Dass selbst in meinem Bekanntenkreis einige NOTE´S zu finden sind hat mich, wie auch schon im Text erwähnt, etwas verblüfft, da man es früher etwas verunglimpft hat. Aber die Zeit wird es zeigen. Und was hat jemand davon wenn Verkaufszahlen geschönt werden die gar nicht stimmen? Gar nichts! Der Kunde kauft nicht wegen der Verkaufszahl sondern weil für Ihn andere Aspekte ausschlaggebend sind. Und wer sich umsieht, der Preis der Phone´s wird nicht wirklich billiger, das was die Anbieter tun ist ja keine Preigestaltung sondern, schön gesagt, “Kunden- werbung, -bindung.

    • Am 15. Dezember 2012 um 20:41 von Vegeta

      Naja, man schönigt die Verkaufszahln ja um den Aktienkurs steigen zulassen.
      Schlechte Verkaufzahlen = die Aktie sinkt ..

  • Am 19. Dezember 2012 um 23:20 von wire-less

    Ich hab’ das Note 1 und finde es nach wie vor genial.
    Es passt gerade noch in die Hosentasche. Grösser würde ich mir’s nicht kaufen.

  • Am 8. Januar 2013 um 11:19 von Beckd

    Also ich hab auch nun seit ein paar Monaten das Note 1 und finde es ist das beste Smartphone, dass ich je hatte. Man muss natürlich wissen, es man damit machen möchte. früher konnte das Telefon nicht klein genug sein, da es mir nur um’s telefonieren ging. heute benutzte ich das Gerät aber mehr zum Lesen, Surfen, organisieen etc . als zum telefonieren. von daher ist die Größe ideal. Ich könnte mir sogar vorstellen, das es noch etwas größer sein könnte, zumindest vom Display, wenn man etwas von den RahmenBegrenzungen wegnehmen würde. allerdings find ich das Verhältnis von Länge und Breite beim Note 1 besser als beim Note 2 und hoffe, dass sie bei einem Note 3 wieder dahin zurück gehen werden. das Note 2 ist ja länger und schmäler geworden, was ich doof finde, vor allem, wenn man gerne ebooks liest.
    Grüße Becks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *