Sony eröffnet deutschen E-Book-Shop “Reader Store”

Trotz trüber Aussichten für den Markt für E-Book-Reader hat Sony am Mittwoch einen deutschen E-Book-Shop eröffnet. Rund ein Jahr später als ursprünglich geplant können Besitzer von Sonys Lesegeräten nun aus dem Reader Store aktuelle deutsche Bestseller und internationale E-Books herunterladen.

Mit den Reader-Modellen PRS-T1 und PRS-T2 lässt sich via WLAN direkt auf den Shop zugreifen. Der Katalog umfasst Sony zufolge “mehrere hunderttausend Titel im Epub-Format”, die teilweise durch Adobe DRM kopiergeschützt sind. Sie können auch auf dem PC oder Mac gelesen und verwaltet werden, wofür Sony jeweils kostenlose Clients anbietet. Außerdem ist es damit möglich, die Epub-Dateien auf andere Lesegeräten zu übertragen, sofern diese das Format unterstützen.

Zum Angebot gehören internationale Titel in acht Sprachen, darunter Bestseller aus den USA, Großbritannien, Italien und Spanien. Besitzer der Reader PRS-T1 und PRS-T2 können die auf den Lesegeräten vorinstallierten Wörterbücher nutzen, falls sie einen einzelnen Ausdruck nicht verstehen. Sie müssen nur das unbekannte Wort im Text anklicken und erhalten daraufhin eine Übersetzung oder eine Bedeutungserklärung.

“Wir freuen uns sehr, den deutschen Reader Store zu eröffnen. Es ist uns besonders wichtig, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, indem wir ihnen mit unseren Reader-Modellen direkten Zugriff auf die Bücher anbieten, die sie lesen möchten”, kommentiert Tad Kitsukawa, Managing Director Sony Digital Reading Services.

Erst Anfang November hatte Sony eine E-Book-Reader-App für iOS veröffentlicht. Mit ihr lassen sich die in Sonys Store angebotenen Titel auf dem iPhone oder iPad lesen. Eine Android-Anwendung gibt es schon länger.

Sonys Reader Store enthält mehrere hunderttausend Titel (Screenshot: ZDNet.de).

Sonys Reader Store enthält mehrere hunderttausend Titel (Screenshot: ZDNet.de).


Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sony eröffnet deutschen E-Book-Shop “Reader Store”

  • Am 12. Mai 2013 um 18:07 von gerhard hammerle

    dieser shop ist mit abstand das letzte absolut vorsindflutlich. nur kreditkarten werden akzeptiert. ein horror.

  • Am 7. Juni 2013 um 12:46 von Tadeusz

    2 Jahre Forschungsarbeit für so einen miesen Shop? Die Sony Entwickler sind ganz offensichtlich mit gestoßenem Koks gepudert, wen sie das ernst meinen. Ich habe einen PRS-T1 und kann, wenn ich ein portugiesisches Buch lese mir nur eine Übersetzung nach Englisch angucken. Die Wörterbuchfunktion ist unbrauchbar und ich bin wirklich neugierig, wann es Wörterbücher im deutschen Shop gibt. Dauert wahrscheinlich nochmals 2 Jahre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *