Google Maps wieder für iOS verfügbar

Nach monatelanger Verbannung ist Google Maps als eigenständige Anwendung für iOS-Geräte zurückgekehrt. Es verfügt über wesentliche neue Features und steht im App Store zum kostenlosen Download bereit.

In einem Blogeintrag hebt Google die vektorbasierten Karten hervor, die sich schneller laden und stufenlos skalieren lassen. Neu hinzu kommt außerdem die Navigation mit gesprochenen Richtungsanweisungen, auf die iOS-Nutzer von Google Maps zuvor verzichten mussten, und auch aktuelle Verkehrsinformationen sind abzurufen. Die Anwendung bietet Routen für Autofahrer, die Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel, Radfahrer und Fußgänger an. Wie Apples eigene Kartenanwendung setzt die Navigationsfunktion unter iOS eine ständige Online-Verbindung voraus.

Google Maps auf dem iPhone (Bild: Google)


Integriert sind die Panoramabilder von Street View sowie Satellitenansichten. Mit den Karten verknüpft gibt es bei Google Informationen über weltweit 80 Millionen Sehenswürdigkeiten und Unternehmen, außerdem Bewertungen und Erfahrungsberichte über Restaurants, Geschäfte und mehr. Die App wurde laut Google von Grund auf neu konzipiert – mit “einem Interface, das Sie einfacher und schneller finden lässt, was Sie suchen”.

Die neue Kartenanwendung ist in über 40 Ländern für iPhone sowie iPod Touch (4. Generation) und ab iOS 5.1 verfügbar. Für Software-Entwickler stellt Google außerdem ein SDK bereit, mit dem sie Kartenmaterial in ihren Apps integrieren können .

Laut Google haben “Menschen weltweit nach Google Maps auf dem iPhone gefragt”. Das ist wenig verwunderlich, da Apple mit der Einführung von iOS 6 die von Beginn an in das Mobilbetriebssystem integrierte Version von Google Maps entfernt und sie durch eine eigene App ersetzt hatte. Apples Kartenanwendung erwies sich aber als so unausgereift und fehlerhaft, dass sich CEO Tim Cook nach anhaltenden Nutzerbeschwerden ausdrücklich für “die Frustration unserer Kunden” entschuldigen musste.

Google will seine Karten weiter verbessern und verweist auf Zehntausende täglicher Aktualisierungen, um die Karten auf einem genauen und umfassenden Stand zu halten. Dafür werden auch Nutzer der iPhone-App um Mithilfe gebeten: “Wenn Sie etwas sehen, was nicht passt, schütteln Sie einfach Ihr Gerät und geben Sie uns Ihr Feedback.”

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Google Maps wieder für iOS verfügbar

  • Am 13. Dezember 2012 um 15:13 von Lerchenzunge

    Die App ist sogar zu gebrauchen, da Google entgegen den übrlichen Gepflogenheiten nur begrenzt seiner Datensammelwut frönen kann. Und das rrotzdem sie sich das Recht dafür in den Geschäftsbedingungen und Datenschutsbestimmungen herauszunehmen versuchen. Interessierte können bei heise.de mal schauen, was aktuell herausgekommen ist.

    Dass Google noch vor Weihnachten eine Google Maps App für iOS herausbringt, war so sicher wie das Amen in der Kirche. Und das hat nichts mit Kundenfreundlichkeit zu tun.

    Ohne die Millionen iOS 6 Anwender entgeht Google ein großes Stück vom Werbemarkt-Kuchen. Insbesondere, da diese auch aus Umsatz Sicht sehr aktiv sind und für einen Großteil des Datenverkehrs im Internet sorgen – inkl. Einkäufe etc. Android User scheinen weniger Umsatz zu generieren, und sind daher für Google’s Werbemarkt uninteressanter.

    Erstaunlich: auf einmal ging es auch, dass Google ‘Navigation’ und übrige bereits bei Android angebotene Funktionen in die iOS Maps App eingebaut hat. Ein Wunder?

    Wenn es nach mir ginge, hätte Apple die App dennoch aussen vor gelassen, trotz zurzeit schlechter Qualität. Alles eine Frage der Zeit, und Apple dürfte recht zügig aufholen.

    Aber da hat Cook wohl Kundeninteressen vor Firmeninteressen gehen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *