Browserstatistik: Chrome verliert im November Anteile an IE und Firefox

Laut den jüngsten Zahlen von Net Applications hat Chrome im November Marktanteile an seine Konkurrenten Internet Explorer und Firefox abgegeben. Der Anteil des Google-Browsers schrumpfte gegenüber dem Vormonat um 1,3 Punkte auf 17,24 Prozent. Die Browser von Microsoft und Mozilla legten hingegen um 0,6 beziehungsweise 0,4 Punkte auf 54,76 Prozent und 20,44 Prozent zu.

Browser-Logos IE, Firefox, Chrome, Safari und Opera

Im Jahresvergleich ergibt sich ein ähnliches Bild. Chrome büßte im Vergleich zu November 2011 einen Prozentpunkt ein, während Internet Explorer seinen Marktanteil in den vergangenen zwölf Monaten um rund zwei Punkte ausbaute. Firefox konnte das im November 2011 erzielte Ergebnis von 22,18 Prozent im November dieses Jahres jedoch nicht übertreffen. Die 20,44 Prozent sind aber Firefox’ höchster Anteil seit April 2012.

Safari und Opera erzielten erneut leichte Zuwächse. Apples Browser verbesserte sich um 0,1 Punkte auf 5,33 Prozent. Mit Opera griffen im November 1,67 Prozent aller Nutzer auf das Internet zu. Das entspricht einem Plus von 0,04 Punkten gegenüber Oktober und von 0,1 Punkten gegenüber November 2011.

Bezogen auf die Browserversionen führt Internet Explorer 8 die Statistik von Net Applications weiterhin vor IE9 an. Die Anteile beider Browser blieben im vergangenen Monat nahezu unverändert. Auf den weiteren Plätzen liegen Firefox 16 mit 12,93 Prozent und Chrome 23 mit 10,52 Prozent.

Bei den mobilen Browsern ergibt sich wie schon in den Vormonaten ein deutlich anderes Bild. Hier dominiert nicht Microsoft, sondern Apple den Markt. Die Mobilversion von Safari konnte im November ihren Vorsprung vor dem Android-Browser sogar noch weiter ausbauen. Ihr Anteil kletterte um 1,2 Punkte auf 61,5 Prozent, während Googles namenloser Android-Browser auf 26,09 Prozent kam (plus 0,1 Punkte).

Gewinner des Monats im Mobilbereich ist Chrome, der im November die Browser von Blackberry OS, Symbian OS und Microsofts mobilen Internet Explorer erstmals hinter sich lassen konnte. Chromes Anteil stieg um 0,3 Punkte auf 1,14 Prozent. Bis zum Drittplatzierten Opera Mini ist es für Google Chrome allerdings noch ein weiter Weg. Der Mobilbrowser aus Norwegen sicherte sich im November 7 Prozent des Markts. Sein Anteil ist aber rückläufig; im Oktober hatte er noch 8,2 Prozent betragen.

Browsermarkt November

Microsofts Internet Explorer hat im November seinen Marktanteil um 0,4 Punkte auf 54,76 Prozent ausgebaut (Bild: Net Applications).

Tipp: Kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Browserstatistik: Chrome verliert im November Anteile an IE und Firefox

  • Am 7. Dezember 2012 um 14:53 von dfs

    wer ist blöd genug und benutz den internet explorer?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *