Apples Technikchef Mansfield verkauft für 20 Millionen Dollar Aktien

Bob Mansfield hat gestern 35.000 Aktien im Wert von 20,37 Millionen Dollar verkauft. Das steht in einer Pflichtmeldung seines Arbeitgebers Apple Inc aus Cupertino an die US-Börsenaufsicht SEC.

Bob Mansfield von Apple bei einer Pressekonferenz 2010 (Bild: Josh Lowensohn/CNET)

Der jetzige Technikchef war 1999 durch die Übernahme von Raycer Graphics zu Apple gestoßen. Ihm verbleiben jetzt noch etwa 30.000 Apple-Aktien, zuzüglich hinsichtlich der Ausübung beschränkter Aktienoptionen. Schon vergangenes Jahr hatte Mansfield Aktien im Wert von 26 Millionen Dollar verkauft, was damals 99 Prozent seiner Anteile entsprach und für einiges Aufsehen sorgte.

Anfang dieses Jahres kündigte Mansfield an, in Rente zu gehen. Diese Entscheidung wurde aber im Zuge einer Management-Umstellung hinfällig. Zunächst beriet Mansfield CEO Tim Cook zu “künftigen Produkten”. Zwei Monate später wurde er zum Chef der Technik-Gruppe ernannt, als der er die Entwicklung von Halbleitern und Funktechnik leitet.

Einem vergangenen Monat durchgesickerten internen Schreiben von Tim Cook zufolge wird Mansfield noch zwei Jahre für Apple tätig sein.

Mansfields Nachfolge sollte eigentlich Dan Riccio antreten, der unter Mansfields Leitung für die iPad-Hardware zuständig war. Ihn hat Apple im Sommer zum Senior Vice President of Hardware Engineering befördert. Er gehört somit ebenfalls zu Apples Executive-Management-Team und berichtet direkt an Tim Cook. Zuständig ist er für die Entwicklungsteams, die an Macs, iPhone, iPad und iPod arbeiten.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples Technikchef Mansfield verkauft für 20 Millionen Dollar Aktien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *