Mozilla fördert HTML5-Start-up Everything.me

Cloud-Apps mit Everything.me

Native und Cloud-Apps mit Everything.me (Bild: Ben Woods, ZDNet)

Das israelische Start-up Everything.me hat 25 Millionen Dollar Anschubfinanzierung erhalten – noch dazu von bekannten Firmen, denen offenbar seine HTML5-basierte Mobilplattform aufgefallen ist. Zu den Investoren zählen Mozilla, die Telefongesellschaft Telefónica und SingTel Innov8.

Über Everything.me bekommen Anwender vom Smartphone aus Zugriffsmöglichkeiten auf Cloud-Apps neben nativen Apps angezeigt. Der Vorteil der in der Cloud ausgeführten HTML5-Programme ist natürlich, dass der Entwickler für alle Betriebssysteme nur ein Programm schreiben muss. Dies ist besonders hilfreich, um regelmäßige Updates liefern zu können.

Die Mozilla Foundation hat ihrem Engagement bei Everything.me sogar einen Blogbeitrag gewidmet. Man habe an der Plattform von Everything.me mitgearbeitet, heißt es dort. Sie spiele für das 2013 startende Firefox OS eine wichtige Rolle. “Everything.me teilt die Erwartungen und Ziele von Mozilla, und wir haben es genossen, zusammen mit dieser Firma die Grenzen des Web zu erweitern.”

Auch von Telefónica Digital mit Sitz in London gibt es lobende Worte: Everything.me könne ein Durchbruch sein, um die Möglichkeiten des Web auf Mobilgeräte zu bringen. “Deshalb setzt sich Telefónica für mehr Offenheit in mobilen Ökosystemen ein, was wiederum zu mehr Innovation führt. Die Integration von Everything.me in Firefox OS wird zu einer reichhaltigen, überzeugenden Mobilerfahrung für den Endanwender führen”, sagt der für Produktentwicklung zuständige Direktor Carlos Domingo.

[mit Material von Sam Shead, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mozilla fördert HTML5-Start-up Everything.me

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *