Bug in Google Webmaster Tools stellt gelöschte Berechtigungen wieder her

Ein Fehler in den Google Webmaster Tools verschafft Personen wieder Zugang, deren Berechtigung gelöscht worden war. Dies würde es beispielsweise ehemaligen Angestellten ermöglichen, die Startseite des früheren Arbeitgebers aus Googles Suchindex zu löschen oder den Zugriff anderer auf Googles Statistiken zu verhindern.

Logo Google Webmaster Tools

Der Bug wurde von The Next Web gemeldet. Es bezieht sich auf Dennis Goedegebuure, der früher als Chef für Suchmaschinenoptimierung bei Ebay arbeitete, aber seit 15 Monaten nicht mehr dort tätig ist. Vor Kurzem bekam er dennoch nach eigenen Angaben erneut Zugriff auf Ebays Google-Werkzeuge. Auch andere SEO-Spezialisten weisen auf den Konfigurationsfehler hin, der sich also nicht auf Ebay zu beschränken scheint.

In SEO-Blogs wird den in Firmen Zuständigen derzeit empfohlen, sich selbst in Googles Webmaster Tools einzuloggen und die Zugangsberechtigungen zu prüfen. Ob Änderungen daran allerdings diesmal fehlerlos verlaufen und dauerhaft gültig bleiben, ist nicht bekannt.

Dieses Jahr hatte Google die Webmaster Tools etwa schon um ein Werkzeug erweitert, mit dem Webmaster und Seitenbetreiber überprüfen können, welche ihrer Seiten Googles Roboter bereits indexiert haben. Dies war bisher nur einzeln und seitenweise möglich. In “Index Status” dagegen vermerkt die Suchmaschine, wie viele Seiten einer Website im Lauf der Zeit indexiert wurden.

Im Oktober folgte dann ein Hilfsmittel, dessen Missbrauch nicht ungefährlich wäre: Mit “Disavow Links” (“Sich von Links distanzieren”) ist es Webmastern erstmals möglich, irrelevante oder rufschädigende Links auf ihre Site zu eliminieren, die möglicherweise ihrem Ranking schaden.

[mit Material von Casey Newton, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bug in Google Webmaster Tools stellt gelöschte Berechtigungen wieder her

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *