Mozilla stoppt Entwicklung von Firefox für 64-Bit-Windows

Engineering Manager Benjamin Smedberg von Mozilla hat Entwickler gebeten, keine Nightly Builds von Firefox für 64-Bit-Windows mehr zu erstellen. Ihm zufolge ist diese Version “eine ständige Ursache für Missverständnisse und Frustration”, da sie häufig abstürze und es viele Plug-ins nicht in einer 64-Bit-Version gebe.

Logo von Firefox Nightly

Anwender des Programmes fühlen sich laut Smedberg “wie in der zweiten Klasse”. Es gebe oft Verzögerungen, und vorhandene Plug-ins würden nicht korrekt ausgeführt. Für die Abteilung, die die Stabilität verantwortet, sei das ein besonderes Problem, da Absturzberichte der 32-Bit und der 64-Bit-Version schwer zu unterscheiden seien.

Die Entscheidung wurde unter den Entwicklern kontrovers diskutiert, aber letztlich sprach Smedberg ein Machtwort: “Vielen Dank allen, die sich an der Diskussion beteiligt haben. Ich habe beschlossen, den Stopp für die täglichen und stündlichen Builds wie geplant einzurichten. Betrachten wir bitte die Diskussion als geschlossen, bis es kritische neue Informationen gibt, die vorgelegt werden müssen.”

Anschließend bat Smedberg die Entwickler auf Bugzilla, die allabendlichen “Nightly Builds” einzustellen. Nutzer von Windows 64-Bit Nightly sollen mit einem speziellen Update auf die 32-Bit-Version umgestellt werden. Eine offizielle, von Mozilla als stabil freigegebene Version von Firefox für 64-Bit-Windows hat es nie gegeben.

[mit Material von Charlie Osborne, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Mozilla stoppt Entwicklung von Firefox für 64-Bit-Windows

  • Am 23. November 2012 um 02:06 von Patrick Dreier

    sehr schlecht ist diese Meldung dann verwende Ich Waterfox und installiere die neueste Mozilla Firefox und verwende Ihn nicht mehr bis dieses Problem behoben ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *