Thunderbird 17 ersetzt Menüleiste durch einzelne Schaltfläche

Mozilla hat mit dem Browser Firefox auch den E-Mail-Client Thunderbird auf Version 17.0 aktualisiert. Sie ersetzt bei einer Neuinstallation unter Windows die Menüleiste standardmäßig durch einen Menü-Button. Ein Klick darauf öffnet dann eine Übersicht über alle bisherigen Menüeinträge wie Datei, Bearbeiten oder Ansicht.

Wer ein Upgrade von einer Vorgängerversion durchführt oder Thunderbird unter Mac OS nutzt, bekommt weiterhin die bekannte Menüleiste angezeigt. Ist sie ausgeblendet, lässt sie sich nach einem Rechtsklick auf einen leeren Tab-Bereich in einem Pop-up-Menü wieder aktivieren. Vorübergehend kann sie auch durch Drücken der Alt-Taste eingeblendet werden.

Thunderbird 17 ersetzt die Menüleiste durch einen einzelnen Button - zumindest bei Neuinstallationen unter Windows (Bild: Mozilla).

Thunderbird 17 ersetzt die Menüleiste durch einen einzelnen Button – zumindest bei Neuinstallationen unter Windows (Bild: Mozilla).

Egal ob die Menüleiste unter Windows angezeigt wird oder nicht, die Reiter rücken nun in die Titelleiste. Dadurch bleibt etwas mehr Platz für die E-Mail-Verwaltung. In den Ordnereigenschaften ist jetzt die Größe des Postfachs auf der Festplatte ablesbar.

Das Update bereinigt den Release Notes zufolge auch einige Probleme der Vorgängerversion. So soll die Rechtschreibkorrektur jetzt korrekt funktionieren. Einen Fehler, durch den E-Mails wiederholt heruntergeladen wurden, hat Mozilla ebenfalls behoben. RSS-Feeds lassen sich neuerdings auch in der Wide-View-Ansicht betrachten.

Darüber hinaus hat Mozilla zwölf Schwachstellen beseitigt, die es auch in Firefox 17 behoben hat. Fünf der Sicherheitslücken stuft Mozilla als “kritisch” ein, weil sie unter anderem das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Beispielsweise wurden mehrere Speicherbugs behoben. Von den übrigen sieben Anfälligkeiten geht ein hohes Risiko aus. Eine Liste aller Fehlerkorrekturen findet sich auf der Hersteller-Website.

Thunderbird 17 steht in über 50 Sprachen für Windows, Mac OS X und Linux zum kostenlosen Download bereit. Alternativ kann das Progamm über die integrierte Update-Funktion auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch die Kalendererweiterung Lightning wurde aktualisiert. Mac OS X 10.5 Leopard wird ab sofort nicht mehr unterstützt.

Wie Firefox 17 liegt Thunderbird 17 zudem als Extended Support Release (ESR) für Unternehmen vor, für das Mozilla weiterhin Sicherheitsaktualisierungen und Fehlerkorrekturen veröffentlichen wird. Die Entwicklung neuer Funktionen überlässt das Unternehmen jedoch ab sofort der Thunderbird-Community, wie es im Juli ankündigte.

Download:

Tipp: Kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Thunderbird 17 ersetzt Menüleiste durch einzelne Schaltfläche

  • Am 21. November 2012 um 21:44 von Stefan Scholl

    Stürzt leider unter Windows XP ab. Musste auf einem alten Rechner wieder auf Thunderbird 16 downgraden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *