Foxconn-Chef: „Wir können die iPhone-Nachfrage nicht mehr erfüllen“

Grund dafür ist Terry Gou zufolge der komplizierte Fertigungsprozess. Im jüngsten iPhone-Modell müssen noch mehr Komponenten auf engstem Raum untergebracht werden. Aktuell beträgt die Lieferfrist in Apples Online-Shop drei bis vier Wochen.

Foxconn hat offenbar Probleme damit, so viele iPhones zu liefern, wie Apple gerne hätte. „Die Fertigung der iPhones ist nicht einfach“, räumte Foxconn-Chairman Terry Gou gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters ein. „Wir können die große Nachfrage nicht mehr erfüllen.“

iPhone 5

Gou äußerte sich nicht dazu, welches Modell genau so schwierig zu produzieren sei. Aktuell hat Apple neben dem iPhone 5 noch das iPhone 4S und das iPhone 4 im Programm. Wahrscheinlich beziehen sich die Aussagen des Foxconn-Chefs aber auf das jüngste Modell.

Dies würde sich mit Angaben eines nicht namentlich genannten Foxconn-Vertreters decken. Dieser hatte Mitte Oktober gegenüber dem Wall Street Journal erklärt, das iPhone 5 sei „das komplizierteste Gerät, das Foxconn je hergestellt hat“. Dadurch könne es zu Lieferproblemen kommen.

Das neue Apple-Smartphone ist dünner und höher als seine Vorgänger. Es bietet zudem einige Verbesserungen, wie LTE-Support und den kleineren Docking-Anschluss Lightning. Das hat zur Folge, dass Foxconns Mitarbeiter noch mehr Komponenten auf engstem Raum unterbringen müssen.

Mit der aktuellen Produktionsausbeute kann Apple nicht zufrieden sein. Wer jetzt ein iPhone 5 in Apples Online-Shop bestellt, muss drei bis vier Wochen auf sein Gerät warten. Beim Kauf über einen Mobilfunkanbieter ist mit ähnlich langen Lieferzeiten zu rechnen.

Apple nennt weiter 3 bis 4 Wochen Lieferfrist für ein iPhone 5 (Screenshot: ZDNet).Apple nennt weiter 3 bis 4 Wochen Lieferfrist für ein iPhone 5 (Screenshot: ZDNet).

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Foxconn, Mobile, iPhone, iPhone 5

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Foxconn-Chef: „Wir können die iPhone-Nachfrage nicht mehr erfüllen“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *