LG kündigt kompakte LED-Beamer mit drahtloser Bildübertragung an

Diese wird via WLAN mittels Intel Wireless Display realisiert. Zudem können die Modelle PA72G und PB62G Mediendateien oder Office-Dokumente direkt von einem USB-Medium wiedergeben. Die WXGA-Projektoren kosten 699 respektive 549 Euro.

LG hat zwei portable LED-Projektoren vorgestellt, die per WLAN eine drahtlose Verbindung zu Notebook oder PC aufbauen können, um Video- und Audiosignale zu übertragen. Dazu nutzen sie Intels Technik Wireless Display (WiDi). Beim 699 Euro teuren PA72G ist WiDi integriert, beim PB62G für 549 Euro wird es über einen mitgelieferten USB-Dongle bereitgestellt.

Der PA72G unterstützt Intels Übertragungstechnik Wireless Display (Bild: LG).Der PA72G unterstützt Intels Übertragungstechnik Wireless Display (Bild: LG).

Die neuen LG-Beamer erreichen laut Hersteller eine Leuchtkraft von 700 respektive 500 ANSI-Lumen. Sie verwenden die DLP-Technik von Texas Instruments mit quecksilberfreien LEDs, deren Lebensdauer mit bis zu 30.000 Stunden angegeben ist. Das entspricht einer täglichen Nutzung von vier Stunden über 20 Jahre.

Der PA72G misst ohne Standfuß 23 mal 17 mal 4,4 Zentimeter und wiegt 1,35 Kilogramm. Der PB62G ist mit 15,8 mal 10,1 mal 3,4 Zentimetern und 460 Gramm nochmals deutlich kompakter und leichter. Er eignet sich somit insbesondere für den mobilen Einsatz.

Beide Beamer bieten eine native 16:10-Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten (WXGA) – bei Bedarf lässt sich das Bildformat auch in 4:3 oder 16:9 umschalten. Sie unterstützen auch stereoskopische 3D-Darstellung mit 120 Hz. Das Kontrastverhältnis beträgt laut Datenblatt 15.000:1 bei 16,7 Millionen Farben.

Der PA72G liefert Bilddiagonalen von 0,50 bis 2,54 Metern. In einem Abstand von 1,2 Meter erzeugt er ein 1,02 Meter großes Bild. Der PB62G erreicht diese Diagonale in einem Abstand von 1,3 Metern. Maximal schafft er ebenfalls 2,54 Meter. Der Fokus ist bei beiden Geräten von Hand justierbar. Eine vertikale Trapezkorrektur von plus/minus 15 Grad gleicht elektronisch Verzerrungen aus.

Die neuen LED-Beamer kommen mit HDMI-, USB- und VGA-Anschluss (Bild: LG).Die neuen LED-Beamer kommen mit HDMI-, USB- und VGA-Anschluss (Bild: LG).

Über je einen D-Sub- und HDMI-Port lassen sich die Videoformate NTSC, PAL und Secam in Auflösungen bis 1080p einspeisen. Composite- und Komponenten-Eingang stehen per Adapter via VGA zur Verfügung. Für die Audioausgabe sind zwei 3-Watt- (PA72G) beziehungsweise 1-Watt-Stereolautsprecher (PB62G) integriert. Auch Audio-Ein- und -Ausgänge sowie ein USB-2.0-Port sind vorhanden. Letzterer ermöglicht die direkte Wiedergabe von Multimedia-Dateien, PDFs, Office-Dokumenten und Präsentationen von einem USB-Medium, sodass keine externe Bildquelle benötigt wird.

Im Standardbetrieb erzeugen die Neuvorstellungen einen Geräuschpegel von bis zu 34 Dezibel. Im Eco-Modus sinkt er auf knapp 26 Dezibel. Die maximale Leistungsaufnahme beträgt 130 Watt beim PA72G und 90 Watt beim PB62G. Die Steuerung erfolgt mittels Funktionstasten am Gerät oder einer Infrarot-Fernbedienung.

LG liefert die neuen LED-Projektoren Mitte November aus. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre. Ein Konkurrenzmodell hat kürzlich Benq vorgestellt. Der GP10 kostet mit ähnlicher Ausstattung wie der PA72G 699 Euro.

Themenseiten: LG, Projektoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG kündigt kompakte LED-Beamer mit drahtloser Bildübertragung an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *