Riverbed verstärkt sich für eine Milliarde Dollar mit Opnet

70 Prozent seines Umsatzes generiert Opnet mit Application Performance Management, wo es seit Jahren um je mindestens 30 Prozent wächst. Gartner zählt es hier zu den führenden Anbietern. Riverbeds Umsatz steigt damit über die Milliarden-Dollar-Grenze.

Riverbed Technology hat eine Milliarde Dollar in eine Übernahme von Opnet investiert, einen Spezialisten für Application Performance Management (APM). Der Preis wird in Aktien und Bargeld beglichen, wie eWeek berichtet.

Riverbed-Logo

Der Anteil von APM am Umsatz von Opnet beträgt über 70 Prozent; zudem ist er in den letzten vier Jahren jeweils um mindestens 30 Prozent gestiegen, wie Chairman und CEO Marc Cohen mitteilt. Auch Gartner hatte dem Unternehmen im August eine Führungsrolle bei APM bescheinigt. Riverbed wird seine Angebote in den Bereich Cascade integrieren.

Cohen zufolge gibt es zwischen den fusionierenden Firmen beträchtliche Synergien, die zu einer ganzheitlichen Fehlererkennungs- und -behebungslösung führen können. Riverbed-CEO und -Chairman Jerry Kennelly sieht für sein Unternehmen doppelten Grund für die Verstärkung: Erstens sei man somit Marktführer im stark wachsenden Markt für Application und Network Performance Management. Zweitens generiere Riverbed damit jährlich über eine Milliarde Umsatz.

Erst letzte Woche hatte Riverbed seine Lösung für Performance-Management Cascade auf Version 10.0 aktualisiert. Sie verwaltet jetzt auch Virtual-Desktop-Infrastrukturen (VDI), Servervirtualisierung und voll virtualisierte Rechenzentren, die Software-Defined Networks (SDN) auf Basis von VXLAN nutzen. Das Paket richtet sich an Service-Provider und Firmen mit privaten, öffentlichen oder gemischten Clouds.

Riverbed hatte sich Mitte 2011 zweifach mit Technologien zur Optimierung webbasierender Anwendungen verstärkt, um die Mitbewerber F5, Citrix und Radware auf neuem Terrain anzugreifen. Übernommen wurden der britische Traffic-Management-Spezialist Zeus Technology und der neuseeländische Web-Content-Optimierer Aptimize. Im Januar diesen Jahres kaufte Riverbed dann Reste seines insolventen Mitbewerbers Expand Networks auf. Die Transaktion umfasste Technologien und bei Kunden befindliche Evaluierungseinheiten. Wartung, Updates und Bug-Fixes für Expand-Produkte waren aber ausdrücklich ausgeschlossen.

Themenseiten: Networking, Netzwerk, Opnet, Riverbed, Software, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Riverbed verstärkt sich für eine Milliarde Dollar mit Opnet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *