Bitkom: Deutscher PC-Markt wächst 2012 voraussichtlich um 4,9 Prozent

Das entspricht einem Umsatz von 7,8 Milliarden Euro. Die Verkäufe sollen im Jahresvergleich um 7,3 Prozent auf 16,5 Millionen Geräte zulegen. Wachstumstreiber sind Tablets, während der Absatz von Desktops und Notebooks weitgehend stabil bleibt.

Der PC-Markt in Deutschland wird im laufenden Kalenderjahr weiter wachsen. Der Umsatz mit Desktops, Notebooks und Tablets wird voraussichtlich um 4,9 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zulegen. Insgesamt sollen rund 16,5 Millionen Geräte verkauft werden, was einem Plus von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspräche. Das teilt der Hightech-Verband Bitkom auf Grundlage aktueller Berechnungen des European Information Technology Observatory (EITO) mit.

Wachstumstreiber sind demnach Tablet-Computer, aber auch der Verkauf von Desktop-PCs und Notebooks bleibt weitgehend stabil. „Desktop-PCs und Notebooks werden trotz des Tablet-Booms weiterhin stark nachgefragt“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Absatz-Entwicklung des deutschen PC-Markts (verkaufte Geräte in Millionen)

  2010 2011 2012 (Prognose)
Desktop-PCs 5,6 (-0,1%) 5,3 (-6,2%) 5,4 (+2,6%)
Notebooks/Netbooks 8,6 (+4,8%) 8,0 (-7,0%) 7,9 (-1,4%)
Tablet-Computer 0,8 2,1 (+166%) 3,2 (+52%)
PC-Verkäufe insgesamt 15,0 (+8,4%) 15,4 (+2,5%) 16,5 (+7,3%)

Der Prognose zufolge werden in diesem Jahr hierzulande 5,4 Millionen Desktops verkauft, 2,6 Prozent mehr als 2011. Dabei zieht die Nachfrage von Privatkunden stärker an als die von Geschäftskunden. Weil die Geräte immer günstiger werden, machen sich die steigenden Verkaufszahlen jedoch nicht beim Umsatz bemerkbar. Dieser soll mit 2,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr sogar leicht rückläufig sein (minus 0,7 Prozent).

Die Verkaufszahlen von Notebooks und Netbooks sinken der Prognose zufolge um 1,4 Prozent von rund 8 Millionen Geräten im Jahr 2011 auf 7,9 Millionen. Der Umsatz schrumpft parallel um 2,2 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Grund dafür ist laut Bitkom ein Einbruch bei den Absatzzahlen der sehr kleinen Netbooks, die ein Minus von fast 30 Prozent melden. Bei Notebooks für Privat- und Geschäftskunden sei dagegen bei leicht gestiegenen Stückzahlen ein fast gleichbleibender Umsatz zu erwarten.

Ungebrochen ist der Höhenflug der Tablet-Computer. 3,2 Millionen Geräte werden in diesem Jahr voraussichtlich in Deutschland verkauft, ein Plus von 52 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der damit erzielte Umsatz soll um 41 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro steigen.

Umsatz-Entwicklung des deutschen PC-Markts (in Milliarden Euro)

  2010 2011 2012 (Prognose)
Desktop-PCs 2,70 (+3,6%) 2,38 (-12,1%) 2,36 (-0,7%)
Notebooks/Netbooks 4,24 (-1,1%) 3,96 (-6,5%) 3,87 (-2,2%)
Tablet-Computer 0,47 1,14 (+145%) 1,60 (+41,1%)
PC-Umsätze insgesamt 7,41 (+7,2%) 7,48 (+0,9%) 7,83 (+4,9%)

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Bitkom, Desktop, Marktforschung, Mobile, Notebook, Studie, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom: Deutscher PC-Markt wächst 2012 voraussichtlich um 4,9 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *