Microsoft macht Office 2013 für MSDN- und TechNet-Abonnenten verfügbar

Microsoft hat die RTM-Version seiner neuen Bürosoftware-Suite Office 2013 für MSDN- und TechNet-Abonnenten bereitgestellt. Ebenfalls verfügbar sind die Office-Server SharePoint Server 2013, Exchange Server 2013 und Lync Server 2013.

Die Entwicklung der Bürosoftware war abgeschlossen, als Office 2013 am 11. Oktober den Meilenstein Release to Manufacturing (RTM) erreichte. Gleichzeitig kündigte Microsoft an, dass Volumenlizenzkunden sowie TechNet- und MSDN-Abonnenten die RTM-Version ab Mitte November 2012 erhalten sollten. Zumindest für letztere war das offenbar eine eher vorsichtige Angabe. Volumenlizenzkunden hingegen werden sich weiter gedulden müssen – für sie wollte Microsoft noch keinen genaueren Termin angeben.

Office Home and Student RT 2013 – als Preview auf den Surface-Tablets vorinstalliert – sollte Anfang November in der endgültigen Version erscheinen. Hier liegt Microsoft offenbar im Zeitplan, wie aus einem Blogeintrag hervorgeht. Demnach können alle Käufer eines Windows-RT-Geräts damit rechnen, dass ihre Bürosuite wenige Tage nach der ersten Nutzung des Tablets auf die endgültige Version aktualisiert wird. Dafür ist eine WLAN-Verbindung erforderlich, alternativ ist ein Download über Windows Update möglich.

Verbraucher können Office 2013 laut Microsofts Ankündigung im ersten Quartal 2013 erwerben. Nach letzten Informationen könnte das bereits im Januar der Fall sein. Bisher galt Februar als Termin.

Zum Download stehen außerdem neue Testversionen von Microsofts Hadoop-Distribution bereit. Die Big-Data-Lösung für Windows Azure und Windows Server bekommt gleichzeitig neue offizielle Bezeichnungen: Windows Azure HDInsight Service sowie Microsoft HDInsight Server for Windows.

Microsoft hatte im Oktober 2011 eine eigene Distribution von Hadoop angekündigt. Um diese Absicht umzusetzen, arbeitete es mit dem von Yahoo ausgegliederten Hortonworks zusammen. Hadoop ist ein in Java geschriebenes Open-Source-Projekt der Apache Software Foundation, das insbesondere von Yahoo und Google gefördert wurde. Es handelt sich um ein Framework zur Ausführung verteilter Prozesse, das die Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen ermöglicht. Zu den Hadoop-Nutzern gehören unter anderem AOL, Baidu, Dell, Facebook, IBM und Oracle.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 18 Fragen auf silicon.de.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft macht Office 2013 für MSDN- und TechNet-Abonnenten verfügbar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *