AMD bringt Piledriver-CPUs der FX-Reihe mit bis zu 4 GHz Basistakt

Neues Spitzenmodell ist der FX-8350 mit acht Kernen und bis zu 4,2 GHz Turbotakt. Er löst den FX-8150 mit Bulldozer-Kern ab. Neu sind auch der Achtkerner FX-8320, die Sechskern-Variante FX-6300 und der Quad-Core FX-4300. Die Preise reichen von 122 bis 195 Dollar.

AMD hat die sofortige Verfügbarkeit der zweiten Generation („Vishera“) seiner Prozessorserie FX für High-End-Desktops bekannt gegeben. Sie soll gegenüber der ersten Generation („Zambezi“) bis zu 15 Prozent mehr Leistung bieten, was auf die neue CPU-Architektur Piledriver mit weiterhin 32 Nanometern Strukturbreite zurückzuführen ist.

Wie die bisherigen Bulldozer-CPUs der FX-Reihe verfügen auch die Piledriver-Versionen über einen freien Multiplikator, der das Übertakten erleichtert. Zudem bringen sie kleinere Optimierungen und erhöhen den Basistakt gegenüber den Bulldozer-Pendants. Gleichzeitig bietet AMD den Nachfolger günstiger an.

Neues Spitzenmodell der FX-Reihe ist der 4 GHz schnelle FX-8350 mit acht Kernen sowie insgesamt je 8 MByte L2- und L3-Cache. Er löst den FX-8150, der standardmäßig mit 3,6 GHz läuft. Beide Chips erreichen im Turbomodus maximal 4,2 GHz. Die Leistungsaufnahme ist mit 125 Watt TDP ebenfalls identisch. Außerdem nutzen beide Generationen den Sockel AM3+, sodass sich die Piledriver-CPUs auch auf älteren Mainboards mit AMD-800/900-Chipsatz betreiben lassen. Möglicherweise ist dafür aber ein BIOS-Upgrade nötig.

Ebenfalls neu ist der FX-8320 mit 8 Kernen und 3,5 GHz Basistakt (4 GHz im Turbomodus). Er tritt die Nachfolge des FX-8120 an, der eine Standard-Taktrate von 3,1 GHz aufweist. Auch der Sechskernchip FX-6300 arbeitet mit 3,5 GHz (maximal 4,1 GHz), bietet aber nur 6 MByte L2-Cache. Die Verlustleistung liegt bei 95 Watt TDP. Gleiches gilt für das Quad-Core-Modell FX-4300, das mit 3,8 bis 4 GHz taktet und über 4 MByte L2-Cache sowie 6 MByte L3-Cache verfügt.

Laut offizieller Preisliste verlangt AMD für den FX-8350 195 Dollar und für den FX-8320 169 Dollar. Den Preis für den FX-8150 hat es von 245 auf 183 Dollar gesenkt. Der FX-6300 kostet als Tray-Version bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück 132 Dollar und der FX-4300 122 Dollar. Deutsche Online-Händler listen die neuen Piledriver-CPUs als Boxed-Version mit Lüfter zu Preisen zwischen 124 und 195 Euro.

Übersicht über AMDs FX-Prozessoren mit Piledriver-Kern (Sockel AM3+)

Modell Basistakt (GHz) Max. Turbo (GHz) TDP (Watt) Threads/ Integer-Cores/ FPUs L2-Cache (MByte) L3-Cache (MByte) Preis (Dollar)
FX-8350 4,0 4,2 125 8/8/4 8 8 195
FX-8320 3,5 4,0 125 8/8/4 8 8 169
FX-6300 3,5 4,1 95 6/6/3 6 8 132
FX-4300 3,8 4,0 95 4/4/2 4 6 122

Themenseiten: AMD, Desktop, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD bringt Piledriver-CPUs der FX-Reihe mit bis zu 4 GHz Basistakt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *