Microsoft gibt Final der „Office 2013 Web Apps“ frei

Sie steht auf SkyDrive und Outlook.com zur Verfügung. Neu ist unter anderem die Unterstützung von hochqualitativen Grafiken und Fotos in Word. Excel-Nutzer erhalten einen Formelassistenten und eine Autoausfüllen-Funktion.

Die finale Version der Office 2013 Web Apps ist ab sofort auf SkyDrive erhältlich. Das hat Omar Shahine, Group Product Manager für SkyDrive bei Microsoft, in einem Tweet bestätigt. Die Office 2013 Web Apps stehen auch auf Outlook.com zur Verfügung.

Die neuen webbasierten Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote bringen einem Blogeintrag zufolge zahlreiche Verbesserungen. Dafür ist es offenbar notwendig, die mit einer früheren Version der Office Web Apps erstellten Dokumente anzupassen. Nutzer sehen beim Öffnen einer Datei den Hinweis, dass eine Konvertierung durchgeführt wird. Die Originaldatei lässt sich über den Versionsverlauf aufrufen.

Excel 2013 Web AppMicrosoft hat die Final der Office 2013 Web Apps freigegeben (Bild: Microsoft).

Die Word 2013 Web App unterstützt nun hochqualitative Grafiken sowie Fotos und bietet ein verbessertes Layout. Außerdem lassen sich Kommentare hinzufügen und anzeigen. Es stehen auch neue Werkzeuge zur Verfügung, um die Seitenformatierung und Bilder zu bearbeiten.

Nutzer der Excel 2013 Web App können ab sofort Zellen zusammenführen, die Spaltenbreite automatisch anpassen und automatisch Summen erstellen. Ebenfalls neu sind eine Autoausfüllen-Funktion, ein Formelassistent und 3D-Diagramme.

Die Online-Version von PowerPoint hat Microsoft um die Wiedergabe von Audio- und Videodateien auf PCs, Tablets und Smartphones erweitert. Nutzer können nun Videos in Präsentationen einfügen sowie Übergänge und Animationen hinzufügen. Außerdem ist es mehreren Nutzern möglich, Präsentationen zu kommentieren und als Co-Autor zu erscheinen.

Die OneNote 2013 Web App schließlich kommt mit einer neuen Suchfunktion. Sie erlaubt es, nach Begriffen auf einer ganzen Seite oder nur innerhalb eines bestimmten Bereichs zu suchen. Notizen, Bilder oder Tags lassen sich nun an beliebigen Stellen einfügen. Per Link können OneNote-Dokumente freigegeben werden, um sie auf PC, Tablet oder Smartphone zu betrachten.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, Microsoft, Office 2013, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt Final der „Office 2013 Web Apps“ frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *