Bericht: Apple übernimmt auch noch Color Labs

Seine ortsbasierte Foto-Sharing-App läuft unter iOS und Android. Gründer Bill Nguyen könnte nach Lala zum zweiten Mal eine Firma an Apple verkaufen. Angeblich zahlt Cupertino einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Color-Labs-App für iPhone

Apple hat laut einem Bericht von The Next Web das Start-up Color Labs gekauft. Der Preis soll im oberen zweistelligen Millionenbereich liegen.

Der Gründer von Color Labs, Bill Nguyen, hatte 2009 schon einmal ein Unternehmen an Apple verkaufen können, nämlich Lala für 80 Millionen Dollar. Zuletzt hatte es allerdings geheißen, es gebe beträchtliche Differenzen zwischen Nguyen und dem Aufsichtsrat. Angeblich sollte das Unternehmen sogar den Betrieb einstellen.

Noch im Vorjahr hatte Color Labs mit einer ortsbasierten Foto-Sharing-App für Furore sorgen können. Sie steht für iOS und Android bereit. Nguyen mit seiner Branchenerfahrung konnte für das Start-up etwa Bain Capital, Sequoia und die Silicon Valley Bank als Investoren gewinnen.

Erst gestern war eine andere Apple-Übernahme bekannt geworden: Mit Particle sicherte sich der iPhone-Hersteller ein Entwicklerteam mit großer Erfahrung im Bereich HTML5-basierter Web-Apps. Das im Februar gekaufte Chomp wurde bereits eingestellt, wie auch der im Vorjahr für angebliche 400 Millionen Dollar übernommene Flashspezialist Anobit.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Themenseiten: Android, Apple, Mobile, Software, iPhone, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apple übernimmt auch noch Color Labs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *