AMD stellt Tablet-Prozessor Z-60 vor

AMD hat mit dem Z-60 (Codename Hondo) seine Antwort auf Intels Tablet-Prozessor Z2760 (Clover Trail) präsentiert. Es vermarktet ihn als Chip für das „Performance Tablet“-Segment, worunter leistungsfähige Geräte mit Windows 8 zu verstehen sind.

Der Z60 hat zwei Rechenkerne mit einem Takt von 1 GHz. Die auf dem Die integrierte DirectX-11-Grafikeinheit arbeitet mit 80 Radeon-Kernen und 275 MHz Takt. Der neue Prozessor kann laut AMD in bis zu 1 Zentimeter dünne Tablets verbaut werden. Die Leistungsaufnahme ist mit 4,5 Watt TDP spezifiziert.

Erste Geräte mit dem Z-60 sollen noch dieses Jahr „in Verbindung mit der Verfügbarkeit von Windows 8“ weltweit auf den Markt kommen. Der neue AMD-Chip unterstützt sogenannte Legacy-Anwendungen von Windows. Das bedeutet, dass er etwa Windows-7-Programme ausführen kann. ARM-Prozessoren von Nvidia oder Qualcomm sind dazu nicht in der Lage. Auf damit ausgestatteten Geräten läuft daher die angepasste RT-Variante von Windows 8.

AMD wird sich mit dem Z-60 gegen den fast übermächtigen Konkurrenten Intel durchsetzen müssen. Dessen Chip Z2760 wird beispielsweise in Windows-8-Tablets und – Convertibles von HP, Dell und Lenovo zum Einsatz kommen.

Der Z-60 arbeitet bei etwa gleicher Leistung nochmals deutlich stromsparender als der Vorgänger Z-01 (Bild: AMD).Der Z-60 arbeitet bei etwa gleicher Leistung nochmals deutlich stromsparender als der Vorgänger Z-01 (Bild: AMD).

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt Tablet-Prozessor Z-60 vor

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *